Schwertransport durch die Märkische: Haltverbote unbedingt beachten! 

0
283
Die Haltverbote sind im blau markierten Bereich dringend zu beachten. Ansonsten droht das Abschleppen. Bild: Stadt Schwerte

24 Stunden lang wird es in der Märkischen Straße, in der Kleinen Märkischen Straße und auf der Hörder Straße im Einmündungsbereich zur Märkischen Straße Haltverbote geben. Wer dagegen verstößt, wird abgeschleppt werden.

Grund für die Einrichtung der Haltverbotszonen ist ein Schwertransport, der in der Zeit von Dienstag, 17. Mai 2022, 19 Uhr bis zum Mittwoch, 18. Mai 2022, 19 Uhr die Ersatzbrücke liefert, die über die kleine Brücke auf dem Kirschbaumsweg kurz hinter der Einmündung zur Märkischen Straße gelegt wird. Das ist notwendig, weil die jetzige Brücke die Lasten und den Schwerverkehr nicht tragen kann, der in Verbindung mit der Erneuerung der großen Brücke im Kirschbaumsweg stehen wird. Mit der Ersatzbrücke ist das problemlos möglich. Vorbereitende Arbeiten sind bereits abgeschlossen worden. Bis die neue Brücke als Übergangslösung liegt, bleibt der Kirschbaumsweg an dieser Stelle für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt.

Der Transport der Ersatzbrücke führt von der Hörder Straße aus durch die Märkische Straße und die Kleine Märkische Straße Richtung Osten. Am Ende der Kleinen Märkischen Straße biegt der Schwertransport nach links in die Märkische Straße ab, um dann rückwärts bis zum Kirschbaumsweg zu manövrieren, wo die Brücke abgeladen wird. Diese Aktion erfordert Platz. Die Stadt bittet um Verständnis und appelliert dringend an die Autohalter*innen, die Haltverbote in der besagten Zeit zu beachten. Wer dagegen verstößt, dessen Fahrzeug wird abgeschleppt werden.

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein