Schwerte ist Teil einer bundesweiten Umweltaktion

0
253
Foto: SPD Schwerte

Eisvögel, Enten & Co sollen nicht im Müll brüten müssen – da sind sich alle Schwerter*innen einig, die sich zum ersten RuhrCleanUp am kommenden Samstag, 12. September, angemeldet haben. Schwerte ist Teil einer bundesweiten Umweltaktion, die zum Ziel hat, das Bewusstsein dafür zu schärfen, dass wir alle für unsere Umwelt verantwortlich sind. Zeitgleich finden RhineCleanUp, MoselCleanUp und RuhrCleanUp statt. Alle drei Flüsse sollen nach Möglichkeit von der Quelle bis zur Mündung vom Müll befreit werden. Das ist nach diesem Corona-Sommer eine besonders lohnende Angelegenheit, weiß man bei den Wasserwerken Westfalen. Sie unterstützen das RuhrCleanUp in Schwerte mit zwei Fahrzeugen, die in Geisecke und Westhofen unterwegs sein werden, und Wasserwerke-Geschäftsführer Bernd Heinz hat angekündigt selbst Hand anzulegen. Die Ruhr wird durch die drei Schwerter DLRG Verbände vom Wasser aus gesäubert. Unweit des Wellenbades soll ein kaputtes Kajak geborgen werden, das die Schwerterin Annelie Oelkrug zwischen Büschen, Schilf und Bäumen entdeckt hat. Alle Schwerter*innen sind aufgefordertmitzuhelfen die Ruhrufer zu reinigen.

Am Samstag um 10 Uhr geht das RuhrCleanUp los. Auf dem Schwerter Stadtgebiet organisiert die SPD Schwerte die Aktion und freut sich, dass neben den drei Schwerter DLRG Verbänden unter anderem der Kanuverein, der Angelverein, Fridays for Future und Die Grünen zugesagt haben mitzumachen. Es gibt fünf Treffpunkte entlang der Ruhr in Schwerte: Geisecker sind aufgerufen sich an der Ecke Am Brauck/Ruhrtalradweg zu treffen. Der Treffpunkt für Villigst ist an der Ruhrbrücke, von da aus soll auch das Gebiet unterhalb von Haus Villigst gesäubert werden. Beim Vereinshaus der DLRG Schwerte am Detlef-Lewe-Weg treffen sich alle, die in der Stadtmitte für ein sauberes Ruhrufer sorgen wollen. An der gelben Brücke sollen sich die Wandhofener und die Ergster treffen, um gemeinsam auf beiden Ruhruferseiten tätig zu werden. Und in Westhofen ist der Treffpunkt da, wo die Wasserstraße auf die Ruhr stößt. Wer hat, möge Handschuhe, Eimer und Zangen mitbringen. Radfahrer*innen sind willkommen, sie können entlegenere Ecken schneller ansteuern.

„Lasst uns das 1. RuhrCleanUp in Schwerte zu einer großen gemeinschaftsstiftenden Aktion zugunsten unseres Flusses werden lassen“, so die Organisator*innen und SPD-Ratskandidat*innen Natascha Baumeister, Claudia Belemann-Hülsmeyer und Simon Lehmann-Hangebrock. Anmeldungen bitte unter Angabe des „Einsatzortes“ unter: natascha.baumeister@spd-schwerte.de oder 01578/5308164.

PM: SPD Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here