Rotary Club Schwerte/Ruhr vergibt Jugendpreis Gemeinsinn an die Schwerter Pfadfinder

0
1614
Foto: Rotary Club Schwerte/Ruhr

Sie opferten ihre Freizeit, um etwas für andere zu tun: die Pfadfinder der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg Stamm Schwerte. Vom 18. bis 21. April, exakt 72 Stunden non-stop mit nur kurzen Pausen zum Essen und Schlafen gärtnerten sie, zimmerten Hochbeete, bauten ein Gewächshaus und reparierten den Zaun der katholischen Kindertagesstätte Arche Noah in Schwerte. Kalt war es, nass war es und am Ende waren sie alle ziemlich müde, aber auch glücklich über das, was sie in vier Tagen und drei Nächten erreicht hatten. 

Geschlafen und gekocht haben sie zusammen im alten Pfarrhaus neben der Kita. Klar, das hat das Gemeinschaftsgefühl der Pfadfinderinnen und Pfadfinder ordentlich gestärkt. Das Gartencenter Pötschke und Gartenbau Messner unterstützten die Aktion mit Material und Sachkunde, das Marienkrankenhaus spendierte aus seiner Küche ein warmes Essen, weitere Sponsoren halfen mit finanzieller Unterstützung. 

Das Engagement belohnte der Rotary Club Schwerte/Ruhr jetzt mit dem alljährlich vergebenen Jugendpreis Gemeinsinn. Eine Jury von Rotariern hatte die Gruppe aus einer Vielzahl von Vorschlagen ausgewählt. In einer Feierstunde im Clublokal Freischütz wurde der mit 500 Euro dotierte Preis übergeben. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, mündige Bürger zu sein oder zu werden, Verantwortung zu übernehmen und für die Gesellschaft einzustehen“ sagte Pfadfinder Björn Schmacke stellvertretend für die Gruppe in seinen Dankesworten. 

Bemerkenswert: das Preisgeld wollen sie nicht zum eigenen Vergnügen verwenden, sondern in die Nacharbeit im Garten der Kita investieren. 

Einen Ehrenpreis vergab der Rotary Club an Ellen Brieke vom Kanu- und Surfverein, die – selbst noch Jugendliche – sich sehr um die Nachwuchsarbeit und das Training der Jüngsten im KVS verdient macht.  

PM: Rotary Club Schwerte/Ruhr

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein