Rollatorgarage erlaubt?

0
159
Foto: Jürgen Paul

Viele Menschen in Schwerte wünschen sich, um ihren Rollator diebstahlsicher unterzubringen, eine Rollatorgarage im Haus. Nach der Einführung des Rollator TÜV`s wird Jürgen Paul, 1. stellvertretender Bürgermeister immer wieder nicht nur von älteren Menschen nach einer Rollatorgarage gefragt. Ein guter Rollator kostet auch einige hundert Euro und Menschen die auf einen Rollator angewiesen sind möchten diesen auch sicher unterbringen. Leider geht das in vielen Häusern nicht. 
Die Flure zu eng, in den Keller führt nur eine Treppe in die weiteren oberen Etagen ebenso, ein Aufzug ist im Haus nicht vorhanden.

„Ärger mit den Mitmietern möchte man vermeiden wird mir immer wieder gesagt,“ so Paul. „Die Frage die mir also immer wieder gestellt wird ist, ob Vermieter oder Eigentümer eine Rollatorgarage zulassen? Wie sehen das unsere Wohnungsgenossenschaften, wie die GWG oder die EWG in Schwerte? Gibt es womöglich Fördermittel der Krankenkassen?
„Ich würde mich freuen wenn die Genossenschaften in Schwerte mal öffentlich dazu Stellung nehmen.“

Quelle: Jürgen Paul

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here