Polizei warnt vor Taschendieben in der Innenstadt und in Westhofen

0
283
Symbolbild

Seit Jahresbeginn hat die Polizei vermehrt Taschendiebstähle in Schwerte verzeichnet. Die Täter schlagen hauptsächlich in Discountern in der Innenstadt und im Stadtteil Westhofen zu. In der Regel gehen sie arbeitsteilig in Teams vor, wenden Tricks an und werden in einem selbst verursachten Gedränge aktiv. Auf die jüngsten Straftaten reagiert die Polizei mit verstärkter Präsenz von uniformierten und zivilen Kräften.

Hier folgen polizeiliche Präventionshinweise, wie Sie sich vor Taschendieben schützen:

   - Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: 
     Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher 
     nach der Beute.
   - Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in 
     verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst
     dicht am Körper.
   - Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der 
     Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
   - Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen 
     Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
   - Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb 
     oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
   - Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden 
     (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an 
     Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.
   - Wenn Sie verdächtige Personen beobachten, informieren Sie 
     umgehend die Polizei unter 110.

PM: POL UN

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein