Pfarrgemeinde gedenkt der Corona-Toten

0
269
Foto: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Sonntag, 18. April, zum bundesweiten Gedenktag für die Corona-Toten vorgeschlagen. Die Schwerter Pfarrgemeinde St. Marien wird deshalb am 18. April in der Zeit von 11 bis 18 Uhr auf dem katholischen Friedhof, Friedhofstraße, einen Gedenktag veranstalten. Die Trauerhalle wird den ganzen Tag über geöffnet sein. Ehrenamtliche Mitglieder der Friedensbank AG werden den Tag über anwesend sein und sich für Gespräche oder stille Andachten zur Verfügung halten. Im Bereich der Trauerhalle wird ein Gedenkbuch ausliegen, das nach dem Sonntag noch in der Pfarrkirche an der Goethestraße ausliegen wird. In der Trauerhalle können Kerzen angezündet werden. Gebetskarten können mit nach Hause genommen werden.

Ein weiterer Gedenkort wird die Krankenhauskapelle im Marienkrankenhaus an der Goethestraße sein, vom 17. bis 21.4., also von Samstag bis Montag – aber nur für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses. Auch dort können Gedanken und Gebete verschriftlicht werden.

PM: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here