Jugendliche bauen ihren eigenen Altar 

0
316
Foto: Hartmut Görler/EvangelischeKircheSchwerte

Über 60 Jugendliche haben sich vom 500jährigen Altarjubiläum des Antwerpener Altars in der St. Viktor inspirieren und einen eigenen Altar entstehen lassen . Letztendlich haben Konfirmandinnen der Konfirmanden der Evangelischen Kirchengemeinde Schwerte 63 Kacheln bemalt. Ähnlich wie die Altarbauer im 16. Jahrhundert haben sie versucht, ihren eigenen Glauben auszudrücken. Dr. Gernot Folkers, der Ideengeber dieser Jugendaktion, stellt anerkennend fest: „Man merkt, 
dass praktisch alle sich bei ihren Bildern was gedacht haben!“- Z
wei Hände, die die Weltkugel tragen. Acht bunte Dreieicke, die die Vielseitigkeit Gottes beschreiben. Ein Herz mit einem zarten Kreuz. Zwei Hände, die zum Gebet gefaltet sind. Oder einfach nur die Worte „Du bist nicht allein“. Die Jugendlichen bringen mit ihren Altartafeln auch die Erwachsenen zum Nachdenken. Jugendreferent Hendrik Pausmer und FSJlerin Finnja Dragon haben in einem letzten Schritt die Tafeln zusammengebunden und zu einem Gesamtbild zusammengefügt. Entstanden ist letztendlich ein Kunstwerk mit den Maßen 2 x 2,5 Meter. Es kann während der Öffnungszeiten der St. Viktor Kirche im linken Seitenschiff bestaunt werden. Stadtkirchenpfarrer Tom Damm ist begeistert: „Dazu müssen wir unbedingt einen Gottesdienst machen!“ Diese Kunstwerk ist nur der Anfang von weiteren Projekten. Im Mai werden Arbeiten von Schwerter Schülerinnen und Schülern in der St. Viktor Kirche aufgebaut.
PM: Hartmut Görler/EvangelischeKircheSchwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein