Halbseitige Sperrung der B236 erst am Ferienanfang möglich 

0
291
An dieser Stelle kommt es auf der B236 in Ergste immer wieder zu Beeinträchtigungen. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Ende Juni wird die Letmather Straße in Höhe des Stahlwerks repariert werden. Die Sanierung der abgesackten Fahrbahn wird einhergehen mit Arbeiten an Versorgungsleitungen, die für das Unternehmen ZAPP notwendig sind. Rund 14 Tage lang wird der Verkehr vom 27. Juni an dann halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt.

Eigentlich hatte die für die Bundesstraße B236 zuständige Landesbehörde Straßen.NRW die Fahrbahndecke schon Ende Mai reparieren wollen. Eine entsprechende Zusage lag der Stadt Schwerte vor, nachdem sich sogar Bürgermeister Dimitrios Axourgos eingeschaltet hatte. Denn immer wieder war es zu Beschwerden von Verkehrsteilnehmer*innen gekommen, die den Verkehrsfluss durch die beiden auf der Fahrbahn platzierten Absperrbaken gestört sahen. Jetzt sagte Straßen.NRW die Reparatur zum vorgesehenen Zeitpunkt Ende Mai ab und begründete das mit unaufschiebbaren Maßnahmen an anderen Stellen, stimmte aber der Reparatur durch ein anderes Unternehmen zu.

Das kann aber erst Ende Juni tätig werden. Außerhalb der Ferien lässt das Verkehrsaufkommen vor allem in Stoßzeiten eine halbseitige, ampelgesteuerte Sperrung der B236 nicht zu. Erschwerend kommt hinzu, dass die Stadt Hagen die Ruhrtalstraße zwischen der Villigster Straße und der Westhofener Straße bis Mitte Juni komplett gesperrt hat, weil in diesem Abschnitt die Fahrbahndecke erneuert wird. Somit läuft der Verkehr in Richtung Westhofen entweder über Garenfeld oder aber über die B236 durch Ergste.

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein