Guido Bartels ist neuer Pfarrer der Schwerter St. Marien-Gemeinde

0
161
Pfarrer Guido Bartels. Foto: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

„Mir kommt so viel Zuversicht entgegen“, Pfarrer Guido Bartels ist am Tag der deutschen Einheit feierlich in der Schwerter Akademie in sein neues Amt eingeführt worden. Bartels war zuvor Pastor in Sölde, er hatte sich auf die Stelle des im September verabschiedeten Schwerter Pfarrers Peter Iwan beworben. „Manche haben mich gewarnt, da tun Sie sich aber was an“, so Bartels in seiner Begrüßung. Er mache sich aber keine Sorgen, seit seinem Dienstantritt Anfang September habe er die sehr lebendige Gemeinde in Schwerte kennen- und schätzen gelernt.

Er sei eigentlich froh gerade jetzt in der Verantwortung als Leiter einer Gemeinde zu stehen: „Die Kirche ändert sich gerade, aber der Grund, warum es sie gibt, bleibt bestehen. Wir verkünden hier in Schwerte weiter das Evangelium, die frohe Botschaft“. Dies werde aber auf den alten Wegen nicht mehr gehen. Das „Schiff, das sich Gemeinde nennt“, dürfe nicht mehr schwerfällig wie ein Tanker gefahren werden. Kirche müsse in derselben Zeit ein Angebot sein, in der auch die Menschen leben.

Für den Dechanten Paul Mandelkow, der sich in Corona-Quarantäne begeben musst, übermittelte der stellvertretende Dechant Thorsten Neudenberger, Pfarrer in Bergkamen, die Glückwünsche des Dekanats. Neudenberger verlas die Ernennungsurkunde des Erzbischofs: „Du hast hier ein gutes Team, Gott ist bei euch, es wird ein gelingender Weg“. Pfarrer Tom Damm von der Evangelischen Kirchengemeinde wünschte seinem Amtskollegen auch viel Glück.

Berthold Hof vom Kirchenvorstand wünschte dem neuen Pfarrer Mut und Geduld, das sei jetzt in der Zeit der Umbrüche nötig. Der jeweilige Pfarrer alleine, so Pfarrgemeinderatsvorsitzende Stephanie Prünte, könne all‘ die Anforderungen nicht leisten, er brauche die Gemeinde. „Und bringen Sie ruhig ihre Hühner mit“, spielte sie auf die bis dato ungeklärte Zukunft des liebgewordenen Federviehs an, das Bartels bisher als Pastor im Sölder Pfarrgarten hegen konnte. Seine 12 Hühner und der Hahn werden demnächst den aus Ponys und Eseln bestehenden Tierpark der FamilienKirche in Villigst ergänzen.

Die Einführungsmesse, die Guido Bartels zelebrierte, musste in der Akademie am Bergerhof stattfinden, weil die große Pfarrkirche an der Goethestraße noch renoviert wird. Akademie-Hausherr Prälat Peter Klasvogt, der seinerzeit das Priesterseminar leitete, als Bartels studierte, freute sich sichtlich Guido Bartels als Pfarrer in Schwerte zu haben und über den Besuch der Schwerter Gemeindemitglieder. Etwa 150 Schwerterinnen und Schwerter waren zur Einführung gekommen. Die Messe wurde so aufgeteilt, dass alle Gottesdienstbesucher etwas zur Schriftauslegung beisteuern konnten. In Kleingruppen wurde vor der Eucharistie zur Lesung gearbeitet. Die Geisecker Gruppe „Paduana“ sorgte für den guten Ton.

PM: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein