Geisecker Vereinsheim wird zum Kabinentrakt 

0
80
Mit Volldampf arbeitet man in Geisecke am Umbau des Vereinsheims. Es muss zunächst entkernt werden. Foto: Geisecker SV / Michael Faltin

Mit dem Umbau des bisherigen Vereinsheims zu einem reinen Kabinentrakt hat beim Geisecker SV die Phase der Veränderung begonnen. Am Ende entsteht auf dem Sportplatzgelände am Buschkampweg eine Begegnungsstätte für alle Generationen. Im Fußballverein und in der Verwaltung freut man sich gleichermaßen, dass es jetzt losgegangen ist.

„Unserem Verein, aber auch dem ganzen Dorf wird das ein schöner Schub sein“, hatte der Vorsitzende Michael Faltin im Frühjahr dieses Jahres erklärt, als der Förderbescheid aus Berlin auf den Tisch geflattert war. Auch Bürgermeister Dimitrios Axourgos zeigte sich seinerzeit erfreut. „In Geisecke soll eine Begegnungsstätte entstehen, die als Sport- und Jugendheim, aber auch als Treffpunkt für alle Generationen genutzt werden soll. Sie soll ein Ort der Integration aller Altersklassen und Schichten werden, um die soziale Struktur und den Zusammenhalt des Stadtteils Geisecke zu stärken“, sagte das Stadtoberhaupt seinerzeit.

Jetzt haben die Arbeiten begonnen. Das ehemalige Vereinsheim wird zur Zeit entkernt und danach in einen Kabinentrakt umgebaut. Die Begegnungsstätte wird danach ebenerdig und barrierefrei errichtet, um auch eine Integration und den Austausch mit körperlich eingeschränkten Menschen zu ermöglichen.  Um den Zielen des Klimaschutzes gerecht zu werden, soll eine Solar- und Photovoltaikanlage auf dem Gebäude installiert werden. Der Bau wird mit 1,1 Millionen Euro aus Bundesmitteln gefördert.

Quelle: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein