Ein ereignisreiches Jahr im Gleichstellungsbüro geht zu Ende

0
133
Birgit Wippermann - Foto: Stadt Schwerte

Krieg und Flucht

Der Krieg in der Ukraine bewegte den Runden Tisch zu Themen zugewanderter Frauen, den die Gleichstellungsbeauftragte Birgit Wippermann koordiniert. Hier ging es insbesondere darum die Hilfsangebote für die Frauen, die mit ihren Kindern geflohen sind, zu optimieren. Zusammen mit der Gruppe der „Starken Frauen für Schwerte“ sind viele praxisnahe Angebote entstanden.

Die Frauen sind erschüttert über den Mord an der 22-jährigen Jîna Mahsa Amînî, die im September von der iranischen Sittenpolizei verhaftet und gefoltert wurde und nach wenigen Tagen ihren Verletzungen erlag. „Bewundernswert sind die Proteste der Frauen im Iran, die mit all den Aktivist*innen ihr Leben riskieren, um für die Selbstbestimmungsrechte der Frauen zu kämpfen.“, sagt Birgit Wippermann und fordert mit ihren Kolleginnen, „Die Bundesregierung muss die Rechte von Frauen im Iran aber auch weltweit einfordern, schützen und alle Möglichkeiten feministischer Außenpolitik nutzen.“ Unter dem Motto „Frauen Leben Freiheit“ protestieren Iraner*innen für den Kampf um Gleichheit, gegen Unterdrückung von Kritik und für Frieden.

In Afghanistan werden Frauen durch die Taliban immer mehr in ihren Rechten eingeschränkt und vom öffentlichen Leben ausgeschlossen. Zuletzt untersagte die islamistische Regierung Frauen sogar den Zugang zu Universitäten. 

Die VHS hat mit dem kreisweiten Netzwerk „Wegen der Ehre“ eine hybride Veranstaltung zur aktuellen Situation im Iran am 23. März um 18:30 Uhr organisiert: https://www.vhs-schwerte.de/programm/politik-gesellschaft-umwelt/kurs/hybrid-Frau-Leben-Freiheit-Zur-aktuellen-Situation-im-Iran/123-1106

Familienbüro für Schwerte

In enger Kooperation mit den Sprecherinnen des überparteilichen frauenpolitischen Netzwerkes, dem Bündnis für Familie und dem Runden Tisch fordert die Gleichstellungsbeauftragte ein zentral gelegenes Familienbüro in der Schwerter Innenstadt. So erhalten auch Frauen mit internationaler Familien- und Fluchtgeschichte niederschwellige Zugänge zur Stadtverwaltung, dem Jugendamt und anderen örtlichen Hilfsmöglichkeiten. Denn Familien und Alleinerziehende leiden unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie, der Energie-, Wirtschafts- und Umweltkrise enorm und eine effektive Hilfe ist dringend geboten.

Politische Partizipation

Birgit Wippermann ist sich sicher, gelingende Gleichstellungspolitik ist wichtig für die Zukunftsfähigkeit von Kommunen, „also auch für unser Schwerter Gemeinwesen“.Kontinuierlich ist sie mit zahlreichen Aufgaben mit einer großen Bandbreite von Themen befasst. Da geht es zum Beispiel um Feminismus heute, Gender und Stadtentwicklung, Geschlechtergerechtigkeit in der Verwaltung oder die politische Teilhabe von Frauen. So organisiert sie im Frühjahr mit Steffi Holz-Auschner von der VHS eine Bildungsreihe zur politischen Partizipation von Frauen. Die vier Abende starten am 21. Februar um 19 Uhr im Rathaus: https://www.vhs-schwerte.de/programm/politik-gesellschaft-umwelt/kurs/Ich-will-etwas-veraendern-Eine-kommunalpolitische-Anleitung-fuer-Schwerter-Frauen/123-1102

Sichtbarkeit von Frauen

Fast 400 kommunale Gleichstellungsbeauftragte in NRW wählten Birgit Wippermann im Herbst zu einer ihrer Landessprecherinnen. Nicht alle gleichstellungspolitischen Themen lassen sich vor Ort in den Rathäusern regeln.

Wichtig ist es allerdings, vor Ort die Leistungen von Frauen in den Blickpunkt zu stellen. So gelang über eine Frauengeschichtswerkstatt mit der VHS Schwerterinnen zu finden, die sich mit der Stadtgeschichte auseinandersetzen. Weiter geht es am 28. Februar um 20 Uhr in der VHS: https://www.vhs-schwerte.de/programm/politik-gesellschaft-umwelt/kurs/Stadtrundgaenge-Workshop-fuer-Frauen/123-1201

Das beliebte Weibsbilderformat in Kooperation mit der Rohrmeisterei wird Anfang 2023 an zwei Abenden fortgesetzt. Die erste Feuerwehrfrau der Stadt, Petra Riße und die neue Leiterin der Schwerter Polizeiwache, Sonja Wundrock, treffen auf beliebte Künstlerinnen: https://www.rohrmeisterei-schwerte.de/rohrmeisterei-events/weibsbilder.html

Infos bei birgit.wippermann@stadt-schwerte.de oder Tel. 02304-104-691

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein