Galerie im Wuckenhof zeigt: stille post

0
246
Fotoquelle: Elvira Sürig

Eine isolierte Kunst gibt es nicht. Davon sind die Ausstellungsmacherinnen Claudia Wenzler, Annette Rusteberg, Elvira Sürig und Eva Hammoudo überzeugt.
„Wer in dieser Welt lebt, ist auch von ihr beeinflusst,“ weiß auch Elvira Sürig und gibt den Anstoß zu einem Bilderreigen der besonderen Art Herausgekommen ist das Konzept „stille post“. Vier Frauen, vier Ausgangsbilder und darauf dann jeweils die künstlerische Antwort, die Interpretation oder Weiterentwicklung. Ein ebenso spannender, wie fordernder, wie bereichernder Prozess. „Sonst bist du vermeintlich allein mit dir, der weißen Leinwand und deiner Idee. Jetzt forcieren wir den Austausch und übertragen das Konzept in Farbe. Das ist tatsächlich eine sehr überraschende und besondere Arbeitsweise.“
Was aus der künstlerischen Arbeit geworden ist? Wie die Bilder in Form, Größe und Ausführung miteinander Bezug nehmen – oder auch nicht – das gilt es ab dem 19.- 30.November 2021 in den Räumen des Wuckenhofs zu entdecken.
Eröffnung ist am 19.11.21 von 17-19 Uhr .
Weitere Öffnungszeiten: mittwochs. 11 – 13 Uhr, samstags 11-14 Uhr, sonntags 15-18 Uhr. Auch am Samstagabend während des Weihnachtsmarktes werden die Künstlerinnen anwesend sein. Es gelten die aktuellen Coronaregeln.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein