Die Galerie der Stadtbücherei präsentiert: „Organisch-abstrakte Malerei“ Ausstellung der Schwerter Künstlerin Helena Einhaus

0
272
Helena Einhaus . Foto: KuWeBe


In der neuen Ausstellung in der Stadtbücherei sind vor Weihnachten und im neuen Jahr mit Acryl bemalte, überwiegend großformatige Leinwände und Karton zu sehen.

„Was mich berührt, ist das Unfertige und das Unperfekte. Das Werdende. Das Vergehende. Momente, die vage sind, die vielleicht nie Wirklichkeit werden. Ideen, die nur für einen Augenblick leben“, beschreibt die junge Künstlerin ihre Arbeit, „Diese Momente und ihre Bedingungen versuche ich in meinen Bildern auszuloten, Unsichtbares zu ordnen, Unbekanntes erkennbar zu machen.“

Geboren wurde Helena Einhaus 1994 in Berlin. Das gesellschaftliche Gefühl von Aufbruch und Freiheit bestimmte ihre frühe Kindheit. Zur Kunst kam sie wie selbstverständlich während ihrer Kindheit und Jugend in Südfrankreich, wo sie von großen Künstler*innen und ihren Werken umgeben war.

Im Jahr 2021 schloss sie ihr Studium an der Ruhrakademie in Schwerte ab und ist seitdem als freie Künstlerin tätig.

Zu sehen sind ihre Werke noch bis zum 24.01.2022 in der Stadtbücherei zu den gängigen Öffnungszeiten (Dienstag bis Freitag von 9:00-12:00 und 14:30-18:00 Uhr, Samstag von 9:00-13:00 Uhr).

PM: KuWeBe

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein