CDU-Fraktion Schwerte zur „City-Toilette“

0
230

Was lange währt, wird endlich gut!

Jahrelang hat sich das Team der CDU-Fraktion und des Stadtverbandes für die Einrichtung einer City-Toilette stark gemacht.

Es konnte nicht angehen, dass Besucher*Innen unserer schönen Innenstadt beim Einkaufsbummel stundenlang auf der Suche nach einem „stillen Örtchen“ waren, und schließlich Restaurants oder Cafés für ein Bedürfnis aufsuchen mussten.

Anträge folgten Anträgen, Hoffnung auf eine Lösung keimte auf, wurde wieder zerschlagen. Zuletzt beantragte die CDU, Haushaltsmittel für die Einrichtung einer öffentlichen Toilette einzustellen – die dann wiederum wegfielen.

Nun bahnt sich eine Lösung an, mit der alle zufrieden sein können: ein privater Investor!

Im Ausschuss für Planen, Bauen und Wohnen stellten Vertreter der Verwaltung am vergangenen Mittwoch eine denkbare Variante vor. Ein privates Unternehmen, spezialisiert auf Außen- und LED-Werbung, übernimmt das Projekt „City-Toilette“. Und die Verantwortung.

Christian Vöcks, Dezernatsleiter im Schwerter Rathaus, teilt dazu mit: „Wir arbeiten an einem Kooperationsvertrag. Die Firma erhält die Rechte für Außenwerbungen im Stadtgebiet, und verpflichtet sich im Gegenzug für den Bau einer City-Toilette“.

Der Vertrag beinhalte die Realisierung eines Baus bis zum Ende dieses Jahres. Es wurde bereits ein Modell angeboten, das „einen massiven Bau“ vorsehe. Und damit weit über die Qualität eines Dixie-Klos hinausgeht.

Besonders erfreulich an dieser Kooperation ist in den Augen der Verwaltung, dass im Rahmenvertrag auch die Verantwortung für die Pflege, Unterhaltung und Instandsetzung der beteiligten Werbefirma obliegt.

„Wenn wir an den Vandalismus im Bereich des Bahnhofs denken, ist das eine große Erleichterung“, so Christian Vöcks. 

In der nächsten Sitzung des Ausschusses für Planen, Bauen und Wohnen soll das Konzept vorgestellt werden. Weiterhin fieberhaft wird derweil an einem  Standort für die City-Toilette gesucht – und Vorschläge dazu aus Politik und Bürgerschaft gern angenommen.

Marco Kordt, Vorsitzender des zuständigen Ausschusses und Fraktionschef der CDU, zeigt sich erfreut über diese Entwicklung. Und sieht die Hartnäckigkeit seiner Mitstreiter*Innen bestätigt: „Unser langer Atem hat sich ausgezahlt. Was lange währt, wird endlich gut!“

Kordt freut sich, mit so einer wichtigen Einrichtung zur besseren Infrastruktur und Attraktivität Schwertes beitragen zu können. Gemeinsam mit seiner Fraktion wird die weitere Entwicklung begleitet, an Vorschlägen für einen passenden Standort gearbeitet und die konkrete Vorstellung des Konzepts im nächsten APBW-Ausschuss erwartet.

PM: CDU Fraktion im Rat der Stadt Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here