Bürgermeister: Hallennutzungsgebühren sollen abgeschafft werden

0
92
Bürgermeister Dimitrios Axourgos überbrachte auf der Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes die Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt Schwerte. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Die Stadt Schwerte will den Sportvereinen in Schwerte die Hallennutzungsgebühren erlassen. Diese für den Sport gute Nachricht überbrachte Bürgermeister Dimitrios Axourgos am Montagabend den Delegierten aus den insgesamt 61 Mitgliedsvereinen des Stadtsportverbandes und heimste für seinen Vorstoß viel Applaus ein. „Ich möchte deutlich machen, dass die Stadt an der Seite des Sports steht“, sagte das Stadtoberhaupt.

Gerade in Zeiten der Coronapandemie sieht er darin „einen Akt der Solidarität“. Peter Schubert, wiedergewählter Vorsitzender des Stadtsportverbandes, hörte die Worte des Verwaltungschefs gerne. „Wir begrüßen dieses Vorhaben sehr“, sagte er am Rande der Jahreshauptversammlung der Dachorganisation des Schwerter Sports.

Die Aufhebung der Hallennutzungsgebühren ist eine der guten Lösungen, die der Bürgermeister für den Sport präsentieren möchte. Dazu gehört auch der Plan, die Sportpausschale schrittweise zu verdoppeln. Derzeit stellt die Stadt jährlich einen Betrag von 4.000 Euro zur Verfügung, der – einer Anregung des Stadtsportverbandes und des zuständigen Ratsausschusses folgend – jährlich um 1.000 Euro angehoben werden soll.

Engagement in Sachen Sport

Beispielhaft für das Engagement in Sachen Sport sieht Dimitrios Axourgos auch Projekte wie den Sportplatzneubau in Wandhofen oder den Bau einer generationenübergreifenden Begegnungsstätte auf dem Sportplatz in Geisecke. Hier fließen hohe Zuschüsse aus Bundesmitteln, 2,7 Millionen Euro für Wandhofen, eine Million Euro für Geisecke. Mit dem Projekt Sanierung/Erweiterung einer Begegnungsstätte durch den Geisecker SV wird sich der Rat der Stadt Schwerte in seiner Sitzung am 28. September beschäftigen. Mit einem entsprechenden Beschluss will die Stadt zusichern, den anfallenden Eigenanteil von 174.000 Euro zu finanzieren.

Unterstützung bei der Akquise von Fördergeldern im Rahmen des Bundesförderprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ will die Stadt Schwerte über einen Ratsbeschluss der SG Eintracht Ergste für den Neubau des Kabinentraktes im Waldstadion zusichern. Auch in der Errichtung einer funktionalen Sportanlage auf dem FBG-Sportplatz im Rahmen des Neubaus der Albert-Schweitzer-Grundschule sieht der Bürgermeister einen schlagenden Beweis dafür, dass „wir engagiert für den Sport eintreten“. Dazu gehört auch der Wunsch, schon bald wieder eine festliche Sportler*innenehrung durchführen zu können. „Auch wünsche ich dem Stadtsportverband, dass er seinen Ruhrstadtlauf im nächsten Jahr wieder auf die Beine stellen kann“, so Dimitrios Axourgos. Zweimal war der Wettbewerb wegen Corona ausgefallen.

Die Jahreshauptversammlung endete mit Ehrungen. Ehrennadeln erhielten Ralf Kohlmann (TTVg Schwerte, Bronze), Karl-Heinz Busemann (SGE Ergste, Silber), Herbert Lotz (Ski-Club Schwerte, Silber) und Ulrike Althoff (TV Jahn RW Schwerte/Stadtsportverband, Gold). Wiedergewählt wurde der Vorstand des Stadtsportverbandes mit Peter Schubert an der Spitze; seine Vertreterinnen sind Mechthild Kayser und Rosi Ersching.

PM: Stadt Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here