AWO Quartiersmanagement Schwerte-Holzen schließt Ende des Monats und zieht Bilanz

0
223
Symbolbild

Im April 2017 begann die spannende und erfolgreiche Zeit des AWO Quartiersmanagements, gefördert von der Deutschen Fernsehlotterie, in Schwerte-Holzen. Nun wird das Quartiersprojekt wenige Monate vor dem ursprünglichen Laufzeitende zum 31.07.2021 geschlossen. Grund hierfür ist der Wechsel der Quartiersmanagerin Anna Rademacher zum Grete-Meißner-Zentrum der Diakonie Schwerte.

Ziel des Quartiersprojektes war es, die nachbarschaftlichen Strukturen zu verbessern, die Lebensqualität im Sozialraum zu fördern und die Teilhabemöglichkeiten für die Quartiersbewohnerinnen und Quartiersbewohner zu stärken. Hieraus entstanden mehr als 30 verschiedenen Projekte und Veranstaltungen, wie das Reparatur-Café, der Gemeinschaftsgarten, Schulungen für Angehörige von Menschen mit Demenz, der Strick- und Häkelkreis, der BVB-Fanclub und viele mehr! Es wird deutlich, wie vielfältig das Quartier Schwerte-Holzen ist und auch über das Quartiersprojekt hinaus bleiben wird. Nahezu alle Projekte sind verstetigt, an Institutionen wie die AWO Familienbildungsstätte oder dem Friedrich-Krahn-Seniorenzentrum angedockt und werden nachhaltig im Quartier verankert bleiben. Frau Rademacher möchte sich abschließend bei den zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützern bestehend aus Mitgliedern von Schwerter Institutionen und Gremien sowie dem großen Engagement der Bürgerinnen und Bürger bedanken. Durch ihren Ideenreichtum und ihre Einsatzbereitschaft trugen sie maßgeblich zum Erfolg des Projekts bei. Das aus dem Quartiersprojekt entstandene Netzwerk soll auch künftig bestehen bleiben, sodass trägerübergreifende Kooperationen fester Bestandteil der Engagementlandschaft Schwertes bleiben.

PM: Arbeiterwohlfahrt Bezirk Westliches Westfalen e.V.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here