World Robot Olympiad in Dortmund mit Schwerter Unterstützung

0
78
Nicole Schelter, Malte Hömberg, Hendrick Buschhaus, Jannik Buschhaus: Fotoquelle: N.Schelter

Die World Robot Olympiad, einer der größten internationalen Roboterwettbewerbe, fand dieses Jahr in Dortmund statt. In 4 Kategorien mit jeweils 3 Altersgruppen traten Teams aus aller Welt gegeneinander an. Insgesamt 365 Teams aus 73 Ländern waren vertreten. Die weiteste Anreise hatten die australischen Teilnehmenden, deren Flug allein schon 22 Stunden dauerte.

Insgesamt 170 Ehrenamtliche sorgten für einen nahezu reibungslosen Ablauf der World Robot Olympiad, vier davon aus Schwerte.

Die Dortmunder Veranstaltung war die erste dieser Art in Deutschland mit einem bislang einmaligen Rahmenprogramm.

Die Aussendung eines Livestreams war für viele Daheimgebliebene eine gute Möglichkeit, die Teams zu sehen und das Event auch aus der Ferne zu erleben. Vor und hinter der Kamera sorgten unter anderem 4 Schwerterinnen und Schwerter für den reibungslosen Ablauf im Livestream. Allen voran Jannik Buschhaus, der bereits im Schwerter Team Dacil 2013 und 2015 an der WRO Finalist war. Nun koordinierte er die gesamte Technik. Sein Bruder Hendrik, Schwimmmeister im Elsebad, war ebenfalls bei der WRO in Jakarta und Katar dabei. In Dortmund sorgte er für ein entspanntes Umfeld bei den Aufnahmen im Studio. Der Schwerter Fotograf und Kameramann Malte Hömberg setzte Moderatorin Aiya Baigaliyeva samt Team aus Halle 4 rund um die Wettbewerbe RoboMission und RoboSports ins Bild. Nicht zuletzt begrüßte Nicole Schelter Gäste im Studio und präsentierte Teams der Kategorien Future Innovators und Future Engineers. In der Kategorie Future Innovators landete das griechische Team auf Platz 2, hinter dem indischen Team, das mit einem Löffel für Parkinson-Kranke den ersten Platz erreichte. Bis zum Samstagabend sahen 21.000 Zuschauer den Livestream.

Quelle: N.Schelter

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein