Woche des Impfens: Auf dem Postplatz wird geimpft

1
169
Symbolbild

Das Land Nordrhein-Westfalen hat die „Woche des Impfens“ ausgerufen. Auch Schwerte macht mit. Am Freitag, 16. Juli 2021, und am Samstag, 17. Juli 2021, wird es auf dem Postplatz im Herzen der Innenstadt unkomplizierte und niederschwellige Angebote. Damit sollen Menschen erreicht werden, die bisher unentschlossen waren oder sich noch nicht um einen Termin bemüht haben.

„Es ist selbstverständlich, dass wir dem Kreis Unna die Örtlichkeit am Postplatz zur Verfügung stellen“, erklärte Bürgermeister Dimitrios Axourgos. Die Stadt Schwerte sei von der Notwendigkeit eines umfassenden Impfschutzes überzeugt. „Wir haben das durch zahlreiche, erfolgreich verlaufene Impfaktionen im Schwerter Rathaus dokumentiert und freuen uns nun über dieses neue Angebot des Kreises. Ich hoffe sehr, dass viele Schwerter*innen es auch nutzen werden“.

Josef Merfels, Leiter des Fachbereichs Gesundheit und Verbraucherschutz des Kreises Unna, unterstreicht: „Ziel ist es, eine Herdenimmunität zu erreichen, denn nur diese schützt beispielsweise Kinder unter 12 Jahren, für die es noch keinen zugelassenen Impfstoff gibt, Menschen, die auf die Impfung nicht ausreichend reagieren und solche, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen dürfen.“

In dieser Woche gibt es neben Schwerte noch Impftermine in Bönen, Holzwickede, Kamen, Lünen, und Unna. Der Kreis arbeitet derzeit intensiv daran, in nächster Zeit Angebote in allen Städten und Gemeinden zu machen. Geimpft wird spontan und ohne Termin mit dem mRNA-Impfstoff von BioNTech – und das von Mittwoch bis Samstag, 14. bis 17. Juli.

Impfen in Schwerte

  • Freitag, 16. Juli, 12 – 18 Uhr Postplatz
  • Samstag, 17. Juli, 8 – 14 Uhr Postplatz

Weitere Impfangebote im Kreis Unna

Mittwoch, 14. Juli:

  • Unna, Fußgängerzone, Marktplatz (12 bis 18 Uhr)
  • Kamen, Bahnhof (15 bis 19 Uhr)

Donnerstag, 15. Juli:

  • Unna, Fußgängerzone, Marktplatz (12 bis 18 Uhr)
  • Lünen, REWE-Parkplatz. Viktoriastraße 3a, (12 bis 18 Uhr)

Freitag, 16. Juli:

  • Lünen, REWE-Parkplatz, Viktoriastraße 3a, (12 bis 18 Uhr)
  • Holzwickede, Familienbüro Hauptstraße 28 (10 bis 14 Uhr)

Samstag, 17. Juli:

  • Bönen, Parkplatz Lidl, Am Bahnhof 7 (10 bis 14 Uhr)

Notwendige Unterlagen für die Impfung sind neben dem Personalausweis auch die Versichertenkarte und, sofern vorhanden, der Impfausweis. Falls der Impfausweis nicht vorhanden ist, aber eine Zweitimpfung durchgeführt werden soll, muss die Erstimpfung anders nachgewiesen werden (Bescheinigung). Minderjährige sollten eine formlose Einwilligungserklärung eines Erziehungsberechtigten und eine Kopie dessen Personalausweises mitbringen. 

PM: Stadt Schwerte

1 KOMMENTAR

  1. Ich würde gern mit dem Märchen aufräumen, dass die Geflüchteten mehrheitlich fake news aus ihrer Heimat aufsitzen und sich nicht impfen lassen – und damit den Erfolg unseres Kampfes gegen das Virus infrage stellen. Ich habe lange in der Flüchtlingshilfe gearbeitet und habe viele, viele Kontakte zu unseren neuen Nachbarn. Alle von mir befragten Geflüchteten sind bereits mindestens einmal geimpft, die älteren auch schon zweimal. Die paar, die das ganze Getöse ums Impfen (das auch wir nicht wirklich durchschaut haben, oder?) einfach nicht begriffen haben, müssen wir tatsächlich motivieren. Wir schaffen das.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here