Wer bin ich? Woher komme ich? Was kann ich tun?

0
199
Foto: Schwerter Mitte. Fotograf/Copyright Lutz Kampert, Dortmund

Dr. rer. nat. Armin Schreiner erklärt den Humanismus als Weltanschauung für alle Menschen

Der Humanismus steht im Mittelpunkt, wenn Hartmann Schimpf am Montag, 06. September, in das „Philosophische Café“ in der Schwerter Mitte einlädt. Das Bürger:innen-Projekt aus dem „Atelier der Ideen“ der Bürgerstiftung Schwerter-Mitte zu philosophischem Austausch mit Impulsvortrag beginnt um 18 Uhr in den Räumen der Zwischen-Mitte am Cava-Platz, Hüsingstraße 2a. Damit wird der coronabedingt verschobene Termin aus dem März vorigen Jahres wie versprochen nachgeholt. 

„Der Humanismus im Licht der Evolution macht uns die Welt verständlich und verhilft uns zu einem friedlicheren Zusammenleben“, erklärt Mitorganisatorin Brigitte Fritz. Evolutionäre Humanisten haben erkannt, dass sie ihrem Leben nur selbst einen Sinn geben können, und gestalten es entsprechend im Hier und Jetzt. Sie entwickeln dafür kulturelle Werte und ethische Maßstäbe und berücksichtigen den aktuellen Stand der Wissenschaft, um allen Lebewesen ein möglichst freudvolles Dasein zu ermöglichen. Dr. rer. nat. Armin Schreiner, Medizinischer Mikrobiologe und Freilandökologe, gibt Aufschluss über die Geschichte dieser philosophischen Strömung sowie ihre praktische Anwendung. 

Das nächste Philosophischen Café beschäftigt sich also mit den ganz großen Fragen der Menschheit: „Wer sind wir? Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Was sollen wir tun?“ Der evolutionäre Humanismus beantwortet diese Fragen konsequent im Licht der Evolution. Nach dem Impulsvortrag gibt es viel Zeit für eine sicherlich wieder rege Diskussion. 

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Jeder der sich für philosophische Themen interessiert und Spaß am gemeinsamen Gedankenaustausch hat, ist herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei, Spenden für weitere Bürger*innen-Projekte sind willkommen. Es gelten die 3G-Regeln zum Coronaschutz. 

Das Bürger:innen-Projekt der Bürgerstiftung Schwerter Mitte wird gefördert über das Programm #heimatruhr des NRW-Ministeriums für Heimat und Kommunales. 

Weitere Infos unter www.schwerter-mitte.de/buergerprojekte/philosophisches-cafe/

PM: Schwerter Mitte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here