Wandhofener Bruch – Ein Ort für den Mittelstand 

0
93
Zu den geladenen Gästen gehörten auch Bürgermeister Dimitrios Axourgos und Ulrich Bartscher (Sparkasse Dortmund). Rechts Firmenchef Horst-Dieter Lippmann. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Das Gewerbegebiet „Wandhofener Bruch“ ist eröffnet. Die Firma Lippmann mit Sitz in Westhofen übergab am Wochenende eine 1.500 Quadratmeter große Halle ihrer Bestimmung. Bürgermeister Dimitrios Axourgos begrüßte das Engagement der beiden Firmenchefs Horst-Dieter und Jörg Lippmann für kleine und mittlere Unternehmen.

Denn die neue Halle wird nicht selbst von den Experten für Schlauchtechnik, Hitzeschutz und Isoliertechnik genutzt, sondern an kleine und mittlere Unternehmen vermietet. „Für uns ist das ein reines Investitionsobjekt“, erklärte Horst-Dieter Lippmann dem Stadtoberhaupt bei einem Rundgang durch das Objekt. Ein Werbeunternehmen aus Menden wird einen der drei Hallenbereiche als Lager nutzen. Anfragen von Interessenten für die anderen beiden Hallen liegen bereits vor. Das Ende der Fahnenstange ist dabei offensichtlich noch nicht erreicht. So wagt Horst-Dieter Lippmann einen Blick in die Zukunft und denkt darüber nach, im Bereich der derzeitigen Parkfläche eine weitere Halle in gleicher Ausführung zu bauen.

„Ich freue mich, dass das eingesessene Unternehmen Lippmann mittelständischen Unternehmen diese Angebote unterbreitet“, erklärt Bürgermeister Dimitrios Axourgos. „Der Mittelstand erwirtschaftet etwa 45 % der gesamten Wirtschaftsleistung und beschäftigt rund 60 % aller Erwerbstätigen. Mittelstandsförderung haben deshalb eine erhebliche Bedeutung in der Wirtschaftspolitik.“

PM: Stadt Schwerte


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein