Verlängerter Kultur-Lockdown – Zwei Produktionen musste das Theater am Fluss Schwerte bereits absagen

0
140
Foto: TaF_Online Probe ©TaF

Vor wenigen Wochen musste das Theater am Fluss die Spielzeit „Irrwege.Abwege.Auswege.“ unterbrechen mit der Hoffnung , vor Weihnachten noch den Betrieb wieder aufnehmen zu können. Doch für den Kulturbetrieb

herrscht weiter ein Lockdown bis in den Januar.

Das TaF hatte im September und Oktober das durchdachte Hygienekonzept und alle Auflagen bei Proben und Aufführungen stets mit großem Einsatz umgesetzt. 

Auch die Zuschauer haben den Theater „Restart“ trotz der Pandemie gut angenommen. „Für diesen großen Einsatz gebührt allen Mitgliedern und Zuschauern tiefer Dank. Klar ist aber nach wie vor auch, dass wir uns natürlich an die Vorgaben halten und dabei helfen möchten, die Covid-19-Pandemie in den Griff zu bekommen, selbst wenn wir davon überzeugt sind, eigentlich mit unserem Hygienekonzept einen sicheren Theaterbesuch ermöglichen zu können.“, erklärt Intendant Lars Blömer.

Leider ist noch nicht genau absehbar, wie und wann es in der aktuellen Spielzeit weiter geht. Die beiden Produktionen „Zeugin der Anklage“ und „Tom Sawyer und Huckleberry Finn“ mussten im November und Dezember abgesagt werden. Man hoffe, die Stücke, für die vor dem Lockdown schon viel geprobt worden war, im Frühjahr aufführen zu können.  Die Planungsunsicherheit macht es allerdings schwierig, schon Ersatztermine für die beiden Stücke zu nennen. Aktuell versuchen die einzelnen Ensembles über Onlineformate zu proben.

PM: TaF

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here