Stellungnahme Harald Becker, FDP-Fraktionsgeschäftsführer zum Beschluss eines Neubaus der Theodor-Fleitmann Gesamtschule

0
278
Archivbild

Die Parteien der GroKo als auch der WfS und der Linken haben es mehr als 5 Jahre versäumt, die Theodor-Fleitmann-Gesamtschule baulich und pädagogisch zu ertüchtigen. Nun sind sie mit dem Beschluss zum Neubau der Theodor-Fleitmann-Schule gegen jegliche Vernunft ein hohes finanzielles Risiko für die Stadt Schwerte eingegangen.

Die Grünen haben in der Ratssitzung deutlich gemacht: Ein Neubau macht aus finanzieller, pädagogischer und ökologischer Sicht keinen Sinn. Ich unterstütze und ergänze die Argumente:

1. Finanzen: Schwerte als Haushaltssicherungskommune plant die Ausgabe von mindestens 60, eher 80 -100 Millionen Euro. Dies belastet die Stadt mit mindestens 1,5 Mio. Euro jährlichen Zins- und Tilgungszahlungen. Für die anderen Schwerter Schulen und insbesondere für die Schülerinnen und Schüler werden diese Mittel fehlen!

2. Neues Pädagogisches Konzept: Während der Neubauphase wird die Schule mindestens weitere 5 Jahre sich selbst in einem unzureichend eingerichteten Gebäude überlassen. In jedem Fall wird auch Unterricht in Containern stattfinden müssen, da die ersten Jahrgänge bereits jetzt in die Oberstufe kommen.

3. Umwelt: natürlich wird durch einen Neubau ein großes Landschaftsgebiet versiegelt. Natürlich wird es ein erhöhtes Verkehrsaufkommen geben, was beides nicht klimaneutral ist4. Standortsuche: Der jetzige, ideale Standort wird aufgegeben. Das Grundstück soll an einen Investor veräußert werden, um einen kleinen Teil der Millionenausgaben auszugleichen. Die Diskussion wird in den nicht-öffentlichen Teil der Ratssitzung verlegt. Warum? Eine detaillierte Analyse eines „Neubaus im Bestand“ am Bohlgarten wurde gar nicht vorgenommen! Ebenso wenig wurde unser Argument einer möglichen Kooperationsmöglichkeit mit einer anderen Oberstufe z.B. der Gesamtschule Gänsewinkel berücksichtigt. Mögliche Synergieeffekte des Erweiterungsbaus dieser Gesamtschule (der auch Millionen kosten wird!) und eines Neubaus der Theodor-Fleitmann-Gesamtschule in ihrer Nähe wurden noch nicht einmal für diskussionswürdig gehalten.

Unsere Kinder und Enkel werden weiterhin in den nächsten Jahren keine gut ausgestattete Schule zum Lernen haben. Und dieselben Kinder werden, sobald sie erwachsen sind, genauso wie alle anderen Schwerter Bürgerinnen und Bürger die extrem hohen Investitionskosten abbezahlen müssen.

PM: Harald Becker, FDP Fraktionsgeschäftsführer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here