Stadt Schwerte bleibt Mitglied in der AGFS 

0
46
Sofia König (Mitte) nahm für die Stadt Schwerte die Urkunde entgegen. Foto: Stadt Schwerte

Die Stadt Schwerte wird auch in den nächsten sieben Jahren Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen (AGFS) bleiben. Auf der Mitgliederversammlung der AGFS erhielt Schwerte gemeinsam mit neun weiteren Mitgliedkommunen die Urkunde zur Verlängerung der Mitgliedschaft, nachdem die Expertenkommission den Antrag der Stadt positiv bewertet hatte.

„Ich freue mich sehr über die Entscheidung der Kommission“, sagte Sofia König. Die Mitarbeiterin aus dem Planungsamt hatte die Farben der Stadt in Krefeld vertreten und die Urkunde in Empfang genommen. „So können wir weiter von den Vorteilen der Mitgliedschaft profitieren“. Die Stadt Schwerte konnte in den letzten sieben Jahren viele unterschiedliche Projekte im Bereich Fuß- und Radverkehr umsetzen, die maßgeblich dazu beigetragen haben, die Infrastruktur im Schwerter Stadtgebiet zu verbessern.

Des Weiteren wurde der Rad- und Fußverkehr durch verschiedene bauliche Maßnahmen massiv gestärkt, beispielsweise durch den Abbau von Barrieren oder den Bau von Radparkhäusern und Radabstellanlagen. So wurde am Werner-Steinem-Platz eine neue Radstellablage gebaut, die zehn Fahrrädern einen wetterfesten Platz bietet. Installiert wurden drei Fächer, die jeweils zwei Akkus Lademöglichkeiten bieten.  Am Ergster Bahnhof entstand eine neue Radstation mit Platz für 18. „Die Stadt Schwerte leistet damit, mit der Qualifizierung von Radwegeverbindungen oder dem Ausbau barrierfreier Bushaltestellen Beträge zur Mobilitätswende“, freute sich Bürgermeister Dimitrios Axourgos über die reibungslose Verlängerung der Mitgliedschaft in der AGFS.

Quelle: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein