SPD für Spenden zugunsten des Schwerter Hospizes

0
261
Jens Krammenschneider-Hunscha (SPD Ratskandidat), Dorothee Koch (Hospiz-Initiative e.V.), Claudia Belemann-Hülsmeyer (SPD Ratskandidatin), Marion Otremba (Leiterin des Schwerter Hospizes) (Foto: Claudia Belemann-Hülsmeyer)

Mit Blick auf den „Tag des Gartens“ am gestrigen Sonntag (14.6.) rief die SPD Schwerte dazu auf, für die Aktion „Garten Eden“ zugunsten des Schwerter Hospizes zu spenden.

Gärten sind Oasen für Mensch und Tier und werden angesichts des Klimawandels immer bedeutsamer. Anders als Blühstreifen bieten Gärten Insekten und Vögeln das ganze Jahr über Nahrung – wenn keine Pestizide eingesetzt werden und blühende Pflanzen bevorzugt werden anstelle von Schotter. Erwiesenermaßen senkt sich das Stresslevel bei einem Menschen schon nach 10 min Aufenthalt inmitten von Blumen und Bäumen. Gärten sind Lebensräume für Tiere und Orte, an denen der Mensch den Jahresverlauf vom erwachenden Frühling bis zum tiefen Winter intensiv erfahren kann. 

Umso sinniger ist die Aktion „Garten Eden“ der Hospiz-Initiative Schwerte e.V.:  zum 20. Mal  sollte sie dieses Jahr stattfinden. Wieder sollte an zwei Sonntagen die Möglichkeit bestehen, Privatgärten in Schwerte und Umgebung zu besuchen, bei Kaffee und Kuchen Fachgespräche zu führen, sich Anregungen für den eigenen Garten zu holen und mit einer kleinen Spende das Schwerter Hospiz zu unterstützten. „20 Jahre Garten Eden“ sollte in diesem Jahr ordentlich gefeiert werden, und die Vorsitzende der Hospiz-Initiative Schwerte e.V., Dorothee Koch aus Ergste, hatte die Hoffnung in diesem Jubiläumsjahr vielleicht sogar 10 000 Euro an dringend benötigten Spenden für das Hospiz einzunehmen. Die Hospiz-Initiative muss jedes Jahr zum Unterhalt der Einrichtung eine fünfstellige Summe beitragen. Die Aktion „Garten Eden“ und der „Hospizlauf“ sind hierbei von entscheidender Bedeutung. „20 Jahre Garten Eden“ musste aufgrund der Corona-Pandemieabgesagt werden, und ob der Hospizlauf stattfinden kann, ist noch unklar. Umso wichtiger sind Spenden. Die SPD Ratskandidaten Claudia Belemann-Hülsmeyer und Jens Krammenschneider-Hunscha möchten daher explizit dazu aufrufen, in diesem Jahr auch ohne Gartenbesichtigung zu spenden. Jeder Euro zählt, auch kleine Summen helfen, vor allem wenn ganz viele mitmachen!
Spendenkonto der Hospiz-Initiative Schwerte e.V. bei der Sparkasse Schwerte IBAN: DE08 4415 2490 0000 0389 01. Stichwort „Garten Eden“.

PM: Claudia Belemann-Hülsmeyer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here