SPD beantragt Schwammstadtkonzept für Schwerte

0
365
Symbolbild

„Wir möchten, dass kurz-, mittel und langfristige Maßnahmen ergriffen werden, damit Schwerte im ganzen Stadtgebiet gewappnet ist für Klimaveränderungen, für Starkregen und auch Dürrephasen“, so die SPD-Fraktion Schwerte. Sie hat den Antrag auf den Weg gebracht, ein Regenwassernutzungskonzept im Sinne einer Schwammstadt (Sponge-City) für Schwerte zu entwickeln. 
Hüfthoch stand das Wasser am 14. Juli in den Technikräumen, Duschen und auf den Liegewiesen im Elsebad. Dreckiger Schlamm und braune Brühe statt klarem Wasser in den Becken. Der kleine Elsebach ist vor zwei Wochen erneut durch Starkregen zu einem Fluss angewachsen, konnte nicht abfließen und hat das ganze Elsebad geflutet. Dass kluge Konzepte solch desaströse Niederschlagsfolgen verhindern können, zeigt sich in der Innenstadt. Die Schwerter Altstadt war früher immer massiv bedroht von Überflutung. Doch bei dem großen, vielerorts so zerstörerischen Regen Mitte Juli blieb die Schwerter Altstadt unbehelligt: die Renaturierung des Mühlenstrangs, die veränderte Abwassersituation haben sich bewährt. Auf Höhe der Kleingartenanlage „Amsel“ steht die Renaturierung des Mühlenstrangs noch aus – die Folgen und großen Überflutungsschäden waren unverkennbar. 
„Es gilt jetzt zukunftssichernde Maßnahmen zur Klimafolgenanpassung auf den Weg zu bringen. Wasser als Element hat hierbei die höchste Priorität“, betont Ratsherr Simon Lehmann-Hangebrock, SPD-Sprecher im Ausschuss für Umwelt, Klima und Mobilität. Bei einer Schwammstadt wird das Wasser lokal aufgenommen, um so Überflutungen bei Starkregen zu vermeiden. Das Niederschlagswasser wird in der Stadt gespeichert und kann in Dürrephasen als Nutzwasser zur Verfügung gestellt werden, zum Beispiel zur Bewässerung von Bäumen. Straßengräben, straßenbegleitende Sickergruben, Begrünung von Dächern, Entsiegelung von Flächen – die zahlreichen Möglichkeiten, um Wasser aufzufangen, zu speichern oder abzuleiten, müssen in Schwerte umfassend entwickelt und genutzt werden. Die SPD Schwerte hofft darauf, dass ihr Antrag zur Entwicklung eines Regenwassernutzungskonzeptes zur Klimafolgenanpassung von allen Schwerter Fraktionen unterstützt wird.

PM: SPD Fraktion im Rat der Stadt Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here