Sicherungsarbeiten an Lärmschutzwänden zwischen Westhofener Kreuz und Schwerte

0
436
Foto: Die Autobahn GmbH

Die Autobahn Westfalen bereitet ab Freitag (3.2.) mit dem Aufbau einer Verkehrsführung weitere Arbeiten an den Lärmschutzwänden an der A1 zwischen Westhofener Kreuz und Schwerte vor. Nachdem im Herbst mit der Sicherung der Wände in Fahrtrichtung Köln begonnen wurde, starten die Arbeiten nun auch in Richtung Bremen. Bei Überprüfungen der Bauwerke waren Schäden festgestellt worden.

Bevor an den Wänden gearbeitet werden kann, müssen die Böschungen hinter den Wänden zugänglich gemacht werden. Auch der Überwuchs an den Wänden selbst wird entfernt. Diese Arbeiten sind mit den zuständigen Behörden abgestimmt. Die Arbeiten finden selektiv statt und es bleiben so viele Gehölze wie möglich erhalten.

Die Lärmschutzwände in diesem Streckenabschnitt sind mit sogenannten Porenbetonvorsatzschalen ausgerüstet, die besondere Schallschutzeigenschaften haben. Nachdem bei der Hauptprüfung der Bauwerke Schäden festgestellt worden sind, hat die Autobahn Westfalen umgehend Sicherungsmaßnahmen ergriffen. Über die Lärmschutzwände werden Netze gespannt und die Betonvorsatzschalen werden zusätzlich mit nachträglichen Verschraubungen gesichert.

In Fahrtrichtung Bremen sind nur wenige Wände in direkter Nähe zum Kreuz Westhofen betroffen. In diesem Bereich werden die Verflechtungsspuren von der A45 auf die A1 verkürzt. Die Arbeiten hier dauern voraussichtlich bis Anfang April.

PM: Autobahn Westfalen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein