Schwerter SPD Fraktion bittet den Bürgermeister um Aufnahme von Geflüchteten aus Afghanistan

0
186
(Foto: © Th.Schmithausen)

In einem Schreiben der SPD-Fraktion vom heutigen Tag bittet man den Bürgermeister um unbürokratische Aufnahme von Geflüchteten aus Afghanistan.

Schwerte als Stadt im Bündnis Sicherer Hafen erklärt sich bereit, Geflüchtete aus Afghanistan aufzunehmen
Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
die SPD-Fraktion bittet Sie, sich als Stadtoberhaupt der Stadt Schwerte, die zum Bündnis „Sicherer Hafen“ gehört, unbürokratisch bereit zu erklären, dass Schwerte Geflüchtete aus Afghanistan aufnimmt.
Angesichts der aktuellen Entwicklungen in Afghanistan bitten wir Sie, an die Bundesregierung zu appellieren, schnell und unbürokratisch zu helfen. Zugleich bitten wir Sie, gegenüber der Bundesregierung die Bereitschaft Schwertes zu bekunden, Geflüchtete aus Afghanistan aufzunehmen.
Die SPD sieht, dass die Lage in Afghanistan dramatisch ist. Erschütternde Bilder von Rettung suchenden Menschen am Flughafen Kabul zeigen das ganze Ausmaß der dort herrschenden Verzweiflung und Not. Auch andere Städte in NRW wie Solingen und Remscheid haben schon angeboten, Menschen aufzunehmen.
Es ist unsere humanitäre Verpflichtung, den Ortskräften, die für die Bundeswehr und die Hilfsorganisationen gearbeitet haben und nach dem Abzug der Bundeswehr nun in akuter Lebensgefahr leben, zu helfen.
Mit freundlichen Grüßen

Angelika Schröder, Fraktionsvorsitzende

PM: SPD-Fraktion im Rat der Stadt Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here