„Räume gegen Kälte“: Runder Tisch gegen Einsamkeit im Alter plant neues Projekt

0
50
Bürgermeister Dimitrios Axourgos und Andrea Schmeißer (rechts sitzend) hatten zum Runden Tisch geladen. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Die Projekte „Quartiere in Bewegung“ und „Räume gegen Kälte“ bildeten die Schwerpunktthemen des Runden Tisch Gespräches „Gegen Einsamkeit im Alter“, zu dem Bürgermeister Dimitrios Axourgos und Andrea Schmeißer erneut eingeladen hatten. Mit der Gründung des Runden Tisches 2019 hatte die Lenkungsgruppe rund um den Bürgermeister und die Geschäftsführerin der Diakonie Schwerte ihre Arbeit aufgenommen und der Einsamkeit im Alter den Kampf angesagt.

Das stadtweite Projekt „Quartiere in Bewegung“ im September diesen Jahres war eine Aktion, in der ältere Menschen ihren aktuellen Funktions- und Fitnesszustand überprüfen konnten, um so gegebenenfalls Defiziten frühzeitig entgegenwirken zu können. Die Aktion, die von verschiedenen Institutionen, Physiotherapeuten und Vereinen unterstützt wurde, war so erfolgreich, dass sie im kommenden Jahr wiederholt werden soll.

Hintergrund des Projektes „Räume gegen Kälte“ ist der Zusammenhang zwischen Armut und Einsamkeit. „Niemand soll sich zwischen Essen oder Wärme entscheiden müssen“, erklärt Andrea Schmeißer. In verschiedenen Örtlichkeiten in der Stadt sollen Menschen beheizte Räume und warme Getränke nutzen können. Diese abgestimmte Strategie zur Bereitstellung von Aufenthaltsqualität für Senior*innen mit geringem Einkommen soll personell begleitet werden.

Am 23. Februar 2023 wird der Film „Melodie meines Lebens“ gezeigt werden. 45 Minuten dauert das Video, das die Diakonie Schwerte gemeinsam mit dem Theater am Fluss gedreht hat und in dem es um Einsamkeit, Armut und Hoffnung geht. Eingebettet werden soll ein Podiumsgespräch zum Thema „Soziales Rezept“, zu dem Bürgermeister Dimitrios Axourgos schon seine Zusage gegeben hat.

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein