Projekte aus dem Atelier der Ideen bringen etwas Farbe in den Pandemie-Alltag

0
150
Symbolbild

Zum Austausch und zur Planung neuer Bürger:innen-Projekte treffen sich die Aktiven der Bürgerstiftung Schwerter Mitte  am heutigen Montag, 19. April, um 18 Uhr per Video-Zusammenkunft im „Atelier der Ideen“. Der Link zur Teilnahme ist auf der Webseite der Schwerter Mitte unter www.schwerter-mitte.de zu finden. Neben der Organisation der laufenden Aktionen sind auch neue Ideen und neue Ideengeber gerade in diesen Zeiten gerne willkommen. 

Momentan präsentiert die Bürgerstiftung die Ausstellung „Ohne Meldung unbekannt verzogen“ in den Fenstern unserer Zwischen-Mitte am Cava-Platz, die bereits große Aufmerksamkeit erhalten hat. Die Schau ist der Auftakt einer gemeinsam mit der Stadtkirchenarbeit St. Viktor gestarteten Aktionsreihe zum Thema „Rodef Schalom: Jage dem Frieden nach! – Jüdisches Leben in Schwerte“. Die weiteren Aktionen werden heute geplant und besprochen – in der Hoffnung, dass in der zweiten Jahreshälfte wieder Veranstaltungen mit realen Treffen angeboten werden können. 

Auch die Vorbereitungen zur FOTO-EXPO im Mai/Juni und folgende Präsentationen in den Fenstern der Zwischen-Mitte sind heute Themen der Zusammenkunft. Martina Horstendahl, Ensemble-Leiterin der Schwerter Mitte, betont: „Wir freuen uns auf rege Teilnahme und schöne Ideen, die uns allen ein wenig andere Gedanken bescheren als das momentan alles beherrschende Thema der Pandemie: Wir möchten ein wenig Abwechslung und Spannung in unser aller Alltag bringen.“

PM: Schwerter Mitte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here