Polizeioberrat Stefan Heimbuch ist neuer Leiter der Direktion Kriminalität 

0
71
Behördenleiter Mario Löhr (l.), Polizeioberrat Stefan Heimbuch (M.) und Abteilungsleiter Polizei Torsten Juds. Foto: Polizei Unna

Polizeioberrat Stefan Heimbuch hat die Leitung der Direktion Kriminalität bei der Kreispolizeibehörde Unna übernommen.

Landrat Mario Löhr und Abteilungsleiter Polizei Torsten Juds haben den 44-Jährigen in dieser Woche offiziell begrüßt. Der gebürtige Bochumer ersetzt Kriminaldirektor Christoph Strickmann, der aus gesundheitlichen Gründen längerfristig ausfällt.

„Stefan Heimbuch ist ein Polizeibeamter des höheren Dienstes, der die Polizei NRW aufgrund seines breit gefächerten Werdegangs bestens kennt. Er versteht Polizeiarbeit als großes Ganzes. Ihm ist eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Zusammenarbeit mit den anderen Direktionen unserer Polizeibehörde besonders wichtig“, betont Mario Löhr.

Seine polizeiliche Laufbahn begann Stefan Heimbuch im Jahr 2001 an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen in Gelsenkirchen mit dem Direkteinstieg in den gehobenen Dienst.

Seit 2004 war er im Wachdienst, in der Einsatzhundertschaft und bei der Kriminalpolizei eingesetzt. Ab 2015 absolvierte er die Ausbildung zum höheren Dienst mit Stationen in der Direktion Verkehr, bei der Kriminalpolizei und im Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste Nordrhein-Westfalen.

Anschließend schloss er das Masterstudium an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster ab. Vor seinem Wechsel zur Kreispolizeibehörde Unna bekleidete er ab 2019 eine Leitungsfunktion im Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW mit den Themen ethische und politische Bildung, Stressbewältigung, Gesundheitsmanagement und Psychosoziale Unterstützung.

„Sowohl im Land als auch bei der Kreispolizeibehörde Unna befindet sich die Kriminalpolizei in strukturellen und personellen Veränderungsprozessen. Diese sehe ich als Herausforderung und Chance zugleich an“, betont Stefan Heimbuch.

„Mir liegt sehr am Herzen, dass die Bürgerinnen und Bürger überzeugt sind, dass ihre Anliegen professionell behandelt werden und sie sicher im Kreis Unna leben können – und dass die Kriminalpolizei im Kreis Unna den stetig steigenden kriminalistischen Anforderungen und gesellschaftlichen Erwartungen an ihre Arbeit gewachsen ist“, sagt der 44-Jährige.

Stefan Heimbuch wohnt in Hamm. Zu seinen Hobbys gehören Unternehmungen mit Familie und Freunden, Radsport, Padel-Tennis, Hallenklettern/Bouldern, Fitnessstudio und Reisen.

PM: POL UN

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein