„Ne Runde um’n Block!“ Eine Reise durch die Schwerter Kulturlandschaft am 26.-30. August

0
198
Foto: Rost.Licht

Mit den letzten Strahlen der tief stehenden Sonne erreicht das Leben in Schwertes Innenstadt seinen Ruhepuls.
Im milden Licht der schleichenden Dämmerung startet eine Gruppe erwartungsfroher Menschen eine kulturelle Entdeckungsreise zu winkligen Hinterhöfen, verwaisten Geschäften, verwunschenen Grünoasen und kleinen Ruheinseln.
Dort angekommen, ereignet sich Wundersames: Auf Balkonen erklingt unvermittelt vielstimmiger Gesang, eine Schauspielertruppe ist ganz aus dem Häuschen und Gitarrenriffs und tiefe Drums einer Band durchdringen das Viertel.
In 1 1⁄4 Stunden bieten sich der kleinen Gruppe an zahlreichen Stationen auf ihrem Rundgang um den Häuserblock von Kuhstraße, Goethestraße, Haselackstraße und vorbei am Postplatz überraschende, bezaubernde Szenen von flüchtiger Dauer. Auch der lokale Einzelhandel – zur Waage, Cafe Köhle und der Ayuda Weltladen mit Café – unterstützt uns mit kleinen Überraschungen.
Ähnlich wie bei einer Runde um den heimischen Wohnblock, bei der man Freunde, alte Bekannte und vertraute Gesichter trifft, begegnet unsere kleine Gruppe in Schwerte wohlbekannten KünstlerInnen, TheatermacherInnen und Musiker*Innen. Sie alle haben sich zusammengetan, den entleerten öffentlichen Raum zurückzuerobern. In diesen schwierigen Zeiten haben wir oft gesehen, wie Menschen solidarisch sind und gemeinsam Kunst und Kultur geschaffen haben und den Kopf nicht in den Sand gesteckt haben. Von diesem Spirit haben wir uns anstecken lassen und bringen nun viele Kulturschaffende und die ein oder andere internationale KünstlerIn zusammen, um diese wunderbare Reise gemeinsam in kleinen Grüppchen zu begehen. Wir möchten vom Publikum erfragen und lernen, welche Wünsche es für die Zukunft von Kultur und Nachbarschaft unter neuen Vorsätzen der Solidarität gibt und geben könnte.
Die ebenso schöne wie mutige Idee zu diesem Projekt hat Jörg Rost für Schwerte entwickelt. Entstanden ist die Idee aus der Not heraus keine Langeweile entstehen zu lassen, der Sehnsucht nach kulturellen Häppchen zu stillen und danach, unsere gewohnte Umgebung neu zu entdecken.

Die MacherInnen/die KollegenInnen und MitstreiterInnen vom Welttheater und vom Theater Titanick sind dabei starke Partner.
Möglich gemacht mit freundlicher Unterstützung vom Kulturbüro Schwerte, Kulturinitiative Schwerte, Stadtmarketing Schwerte, Stadtwerke, Stiftung Kultur der Sparkasse, Kultursekretariat Gütersloh, Volksbank, Marienkrankenhaus, Chorstiftung Schwerte, inova gmbh, LVM Schulte-Druefel, Wolter Wohnideen, Gaststätte ‚zur Waage‘, Cafe Köhle, die gestalter, Mainmix, Zink VT, Bestattungen Lategahn

Besonderer Dank gilt den Mitorganisatoren Herbert Hermes, Christine Kluge, Holger Ehrich, Udo Bußmann; dem Ordnungsamt der Stadt Schwerte, den Anwohnern des Blocks, und einem Großteil der Schwerter Kulturschaffenden, ohne deren Hilfsbereitschaft und Unterstützung dieses Projekt nicht gelingen könnte.

Die beteiligten KünstlerInnen sind: Guntmar Feuerstein, Kräuterfunk & Bassdrum, Studio 7, Theater am Fluss, Musikalisches Ensemble TAF, &Band, Schönes Bleibt, Revolutionary Shitbucket, Roughtones, Operettenbühne, Tabea Gregory, Sara Lena Buschulte & Jessica Maria Toliver, Daniel Engelmann, Chorlorado, Thorsten Trellenberg, Bernd Kirchbrücher, Torsten Reters, Jan Horstmeier, Olaf Bachmann, Eva Stapper, Anja Stock, Hausgemeinschaft Casa Nostra, Clair Howells + Uwe Köhler, Gundolf Nandico, Christian Backhauß, Kascha B, Thomas Kuhnert, Johanna Stein, Marc Westermann, Jim Withing, UliK Robotic, Eckhard Euen, Solomon & Nuria, Christian Eggert (Urbanatix), Sarah Jil Niklas

Weiter Infos auch hier.

PM: Rost.Licht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here