Lionsclub unterstützt die Ukraine-Hilfe der Stadt Schwerte

0
166
Präsentieren Inhalte aus den Erstausstattungspaketen: Detlev Reinecke, Andreas Balla, Christiane Klanke und Bürgermeister Dimitrios Axourgos. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Geflüchteten Menschen aus der Ukraine soll es an nichts mangeln, wenn sie in Schwerte in ein neues Leben starten.  Der Lionsclub Schwerte hat deshalb der Ukraine-Hilfe der Stadt insgesamt 80 Erstausstattungspakete zur Verfügung gestellt – 40 mit Haushaltswaren, 40 mit Bettwäsche. Bürgermeister Dimitrios Axourgos und die Leiterin der städtischen Ukraine-Hilfe, Christiane Klanke, nahmen die Hilfe am Montag auf dem Baubetriebshof an der Schützenstraße entgegen.

„Den Kriegsflüchtlingen zu helfen, war uns eine Herzensangelegenheit“, hoben Lions-Präsident Detlev Reinecke und Andreas Balla, Vorsitzender des Fördervereins, hervor. Der Aufruf im Verein habe eine große Resonanz hervorgerufen, die Spendenbereitschaft sei nicht unerheblich gewesen. Immerhin kostet die Erstausstattung für zwei Personen 180 Euro. In Summe sind das 7.200 Euro.

„Es macht mich glücklich und froh, dass so viele Lions gespendet haben“, sagte Dimitrios Axourgos. „Für uns ist das eine große Erleichterung und die geflüchteten Menschen werden sich freuen, weil diese Erstausstattung den Start in ihr neues Leben leichter macht“. Auch Christiane Klanke war überwältigt von dieser Welle der Hilfsbereitschaft.  „Ich bin den Lions sehr dankbar. Wir können so die Menschen angemessen ausstatten“.

Unterstützung fanden die Lions im Einrichtungshaus Zurbrüggen und bei Diagramm Halbach. Was in Unna besorgt wurde, wurde in Villigst verpackt. Eingelagert sind die 80 Pakete auf dem Baubetriebshof der Stadt Schwerte. Teller, ein Schneidebrett, Tassen, Hand- und Trockentücher, eine Pfanne, Besteck, Töpfe und eben Bettwäsche sind Teil dieser Ausstattung.

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein