Jetzt geht es zur Sache in der Oase…

0
182
Draußen, mit Abstand im Hof der Oase strahlende Gesichter (drinnen wurde selbstverständlich Maske getragen): (von links) Dr. Georg Schülke, Mick Bakker (beide Zahnärzte-Verein), Tim Frommeyer (Stadt Schwerte), Jutta Pentling, Jessica Cordes, Andrea Hosang, Ulrich Groth (alle VSI). Foto: VSI

Schwerter Zahnärzte helfen der Stadtparkszene mit 25.600 €und sorgen für Renovierung der Anlaufstelle.

Auch wenn man es auf den ersten Blick meinen könnte… Natürlich haben der Erste städtische Beigeordnete, zwei Zahnärzte und der geschäftsführende VSI-Vorstand (Verein für Soziale Integrationshilfen) nicht gemeinsam die Branche gewechselt und sind in die Gebäudesanierung eingestiegen. Aber wenn Tim Frommeyer, Mick Bakker, Dr. Georg Schülke, Andrea Hosang und Ulrich Groth mit weiteren Fachkräften des VSI, ausgestattet mit handfestem Gerät, in einem ehemaligen Imbisslokal in der Haselackstraßezusammenkommen, dann muss es um etwas Besonderesgehen, keine Frage. Das war am 12. Januar der Fall – vor-Ort-Termin, um sich ein Bild von dem räumlichen Zustand der Anlaufstelle zu verschaffen. Dieser war bekanntermaßen ziemlich verbesserungsbedürftig, und genau das hatten sich die Schwerter Zahnärzte zur Aufgabe gemacht und dem VSI als Betreiber der Anlaufstelle eine große Spende aus den Zahngolderlösen über 25.600 € zur Verfügung gestellt. Damit kann nun die Renovierung beginnen und die personelle Ausstattung und das Mobiliar ergänzt werden. „Wir Zahnärzte sind ja eigentlich auch Handwerker,“ bemerkte Dr. Schülke, für das Foto mit einem Bohrhammer bewaffnet, schmunzelnd, „nur, dass unsere Bohrer meistens etwas kleiner sind…“

Erst vor wenigen Wochen war ja bekannt und berichtet worden, dass die Räume als Anlaufstelle für die Stadtparkszene erhalten bleiben können, da die Stadt Schwerte die Übernahme der Miete und Betriebskosten zugesagt hatte.Allerdings war die Finanzierung der Ausstattung und Renovierung zunächst ungewiss. Und so ließ es sich Tim Frommeyer als zuständiger Erster Beigeordneter nicht nehmen, dabei zu sein und seine Freude und seine Anerkennung auch im Namen der Stadt auszudrücken. „Wieder ein tolles Beispiel für das großartige bürgerschaftliche Engagement in Schwerte,“ so Frommeyer. 

In einer kleinen Dankesrede hatte VSI-Vorsitzende Andrea Hosang zuvor die verlässliche Unterstützung durch die Zahnärzte gewürdigt und die Bedeutung des gesellschaftlichen Umgangs mit „den Schwächsten“ hervorgehoben. Mick Bakker vom Zahnärzte-Vorstand sprach in seiner Entgegnung ein großes Lob für die gute Arbeit des VSI aus, den die Zahnärzte immer gerne und absolut überzeugt gefördert hätten. Außerdem betonte er die Rolle der eigentlichen Spender. „Der Dank richtet sich letzten Endes an alle unsere Patienten, die uns das Zahngold zur Verfügung stellen und damit erst in die Lage versetzen, soziale Projekte zu finanzieren.“ 

Auf diese Weise wurde deutlich, dass der Termin in der Haselackstraße mit einer breiten Solidarität verbunden und wirklich ein ‚Grund zum Strahlen‘ ist, weil es jetzt zur Sache geht in der Oase.

PM: VSI

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein