Informationsveranstaltung über Sinn und Unsinn der aktuellen Straßenplanung des Bundes

0
64
Symbolbild

Der Autobahnausbau zerschneidet Wälder, versiegelt Flächen und zerstört Lebensräume für Mensch und Tier. Er zieht mehr Verkehr nach sich und führt zu Lärmbelastung. Allein die Baustoffproduktion belastet das Klima deutlich, die Investitionsmittel fehlen beim Bahnausbau und der Energiewende. Auch und gerade bei uns in der Region sollen mehrere Autobahnprojekte umgesetzt werden. Die Erweiterung des Westhofener Kreuzes oder die A46, der sechs-streifige Ausbau der A45, oder die B236 in Schwerte sollen in Zukunft neu- und umgebaut werden.

Die Planungen dazu sind teilweise mehrere Jahrzente alt und stammen aus dem Bundesverkehrswegeplan. Doch sind Autobahnen überhaupt die Zukunft? Lässt sich überörtlicher Verkehr nicht besser bewältigen? Kann man den alten Plan ändern? Haben wir vor Ort Einflussmöglichkeiten, und wie sehen Alternativen aus? Müssen wir uns nicht dringend von der verfehlten Verkehrspolitik der Vergangenheit lösen und bessere Wege finden?

Diese Fragen wollen wir mit Verkehrsexperte Oliver Krischer, Vize-Fraktionsvorsitzender der Grünen Bundestagsfraktion, dem heimischen Bundestags-Direktkandidaten Michael Sacher aus Unna, Ina Besche-Krastl, Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Mobilität und Verkehr NRW und Stefan Neuhaus, Sprecher der Gruppeninitiative GIGA46 gegen den Weiterbau der A46, diskutieren.

Die Schwerter Grünen laden am Freitag, den 18. Juni um 19 Uhr zu einer Online-Informationsveranstaltung ein. Nach einer thematischen Einführung können Zuschauer*innen Fragen stellen und durch unsere Gäste beantworten lassen.

Um Anmeldung an buero@gruene-schwerte.de wird gebeten, eine spontane Teilnahme ist ebenfalls möglich über YouTube (https://youtu.be/B9iVTHjrjuE) und die Facebookseite der Schwerter Grünen.

PM: Bündnis 90 / Die Grünen, OV Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here