Hand in Hand für die Menschlichkeit! Unternehmer sammelt für die Ukraine

0
627
Sascha Enders (Foto: © Th. Schmithausen)

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt auch den Unternehmer Sascha Enders und den Vorsitzenden des VRKRN e.V. Stefan Simon.

Ohne Umschweife ging die Aktion getreu seinem Motto „nicht meckern, sondern machen“ am Montagmorgen von einer kurzen Idee von Sascha Enders, Schwerter Unternehmer, unbürokratisch und schnell an den Start.

Der beste Partner für die Aktion ist Stefan Simon mit seinem Vitézi Rend Karitatív Részleg Németország e.V.! Der ließ sich nicht lange bitten und ist seit der Stunde 0 mit an Bord.

„Unser Ziel, mit Hilfe unserer Geschäftspartner, Lieferanten und Freunde sowie etlicher Schwerter Unternehmen am Wochenende einen vollen LKW mit Hilfsmitteln zu füllen,“ so Sascha Enders.

„Gemeinsam wollen wir ein Zeichen der Menschlichkeit setzen und von Schwerte aus den flüchtenden Menschen aus der Ukraine helfen.“

Am Samstag wird ein LKW der Firma DREKU aufbrechen und an die Ukrainisch-Ungarische Grenze fahren. Dort wird der Vitézi Rend die gespendeten Hilfsgüter an die Menschen austeilen.

Benötigt werden haltbare und leicht zu erwärmende Lebensmittel (Konserven), Hygieneartikel (Windeln, Damenbinden, Zahnbürsten, Zahnpasta, Duschgel, Seife…) und wetterfeste WARME Kleidung (Jacken).

Gerne werden Spenden bis Freitagnachmittag bei der Firma DREKU, Alfred-Klanke-Straße 2 in Villigst, oder beim VRKRN e.V., Hagener Straße 190a in Wandhofen angenommen.

Geldspenden sind auf dem Vereinskonto des gemeinnützigen VRKRN e.V. willkommen.
Sparkasse Schwerte, DE61 4415 2490 0000 0879 99.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein