Große Schritte in die digitale Zukunft

0
257
Dimitrios Axourgos (Foto: © Th.Schmithausen)

Die Digitalisierung im Schwerter Rathaus schreitet voran. Bis zu den Sommerferien kommen die letzten vier Grundschulen der Stadt ans schnelle Gigabitnetz. Bürgermeister Dimitrios Axourgos nimmt das zum Anlass, in seiner Kolumne ein paar Worte an die Bürger*innen der Stadt Schwerte zum Thema Digitalisierung zu richten.

Liebe Schwerterinnen, liebe Schwerter,

Ihnen wird nicht entgangen sein, dass die Stadt Schwerte in Sachen Digitalisierung mit großen Schritten voranschreitet. Im Zusammenspiel mit den Stadtwerken Schwerte und der Stadtwerke-Tochter Elementmedia GmbH wachsen die digitalen Angebote. Vom Ausbau des Glasfasernetzes profitieren nicht nur private Haushalte im gesamten Stadtgebiet, sondern auch die Schulen in Schwerte. Ich bin sehr froh, dass die meisten Schulen schon ans schnelle Gigabitnetz angeschlossen worden sind. Die letzten vier Grundschulen sollen bis zu den Sommerferien folgen. Dann nutzen alle, Lehrer*innen und Schüler*innen die Vorzüge des Glasfasernetzes. Digitaler Unterricht kann dann unter allerbesten Bedingungen stattfinden – in Zeiten der Coronapandemie ist das im Sinne einer umfassenden Bildung unserer Kinder von allergrößtem Wert.

Digital können Sie aber auch unsere Rathäuser besuchen. Das funktioniert schon lange bewährt über unsere Homepage. Nicht ganz so alt sind viele unserer digitalen Angebote. Ob Sie eine Meldebescheinigung benötigen, eine Urkunde vom Standesamt brauchen oder den Sperrgut Online Service nutzen wollen – die Smart City Schwerte ist gut aufgestellt und wird weiter für Verbesserungen sorgen. Behinderte Autofahrer*innen zum beispiel können sich schon bald eine digitale Auskunft darüber einholen, welche der 36 Behindertenparkplätze in der Innenstadt frei sind.

Ich finde, wir haben in den letzten drei Jahren sehr viel erreichen können. Grundlage ist das Glasfasernetz, das hier in Schwerte kontinuierlich ausgebaut wird. Die Anzahl der Haushalte, die das moderne Glasfasernetz der Elementmedia nutzen, wächst dabei von Tag zu Tag. Nahezu jeder zweite Schwerter Haushalt ist bereits an dieses moderne Glasfasernetz angebunden und ein Großteil der Schwerter nutzen bereits die Leistungen der Elementmedia. Die Grundvoraussetzung für eine digitale Welt sind moderne Glasfasernetze, die uns alle miteinander verbinden. Wir sind froh, dass sich die Stadtwerke und die Elementmedia seit Jahren diesem Thema so erfolgreich angenommen haben. Dass die Schulen mit im Boot sitzen, ist von außerordentlich hoher Bedeutung. Bildung ist der Schlüssel für gesellschaftliche Teilhabe. Sie benötigt allerbeste digitale Voraussetzungen. Wir haben das verstanden und gehen vorne weg.

Herzlichst

Dimitrios Axourgos

Bürgermeister der Stadt Schwerte

Quelle: Stadt Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here