Größter Surfpark der Welt – Bau im Kreis Unna geplant

0
177
Foto: SRFWRLD / Stadt Werne

In Werne im Kreis Unna entsteht auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Werne I/II mit der „SURFWRLD“ der größte Surfpark der Welt. Die Stadt Werne hat jetzt gemeinsam mit der SW GmbH & Co. KG die Pläne für das 15 Hektar große Areal vorgestellt. 

Geplant ist zum einen der Bau einer Freizeitanlage mit dem Schwerpunkt Wassersport und zum anderen die Nutzung der Einrichtung für die wasserbauliche Forschung. Kernstück der Anlage sind sehr große Becken, in denen Wellen erzeugt werden, die im Sommer für verschiedene Sportarten – vor allem Wellenreiten – und im Winter für Wissenschaft und Technik genutzt werden.

Zwei Meter hohe Wellen
Die Pläne treffen auch beim derzeitigen Eigentümer, der RAG Aktiengesellschaft, auf breite Zustimmung. „Die SURFWRLD wird zweimal so viele Becken, fast dreimal so viel Wasserfläche und fast viermal längeres Surfen am Stück als herkömmliche Anlagen dieser Art bieten“, bringt es Dr. Michael Detering vom Projektträger SW GmbH & Co. KG auf den Punkt.

Mit dem Becken der ersten Ausbaustufe (Abmessungen ca. 250 m x 90 m x 2 m) entstehen alle 15 Sekunden Wellen mit bis zu zwei Metern Höhe. Eine Surfschule, Beachvolleyballfelder, Liegewiesen, Gastronomie, ein Wohnmobilstellplatz und eine sogenannte stehende Welle wie am Eisbach in München sind auch dabei.

Auf für Forschungszwecke
Ein zweites großes Becken mit ähnlichen Abmessungen ist für die nächste Ausbaustufe geplant. Die Projektentwickler sind teilweise selbst in der Umwelttechnik und wasserbezogenen Forschung aktiv. Deshalb wurden sie sehr schnell darauf angesprochen, die Anlage auch für Forschungszwecke nutzen zu können. Führende wissenschaftliche Partner sind die RWTH Aachen und die TH Köln, die an der Konzeption der Anlage bereits seit gut einem Jahr mitwirken.

Das Vorhaben kalkuliert mit einem Investitionsvolumen für die erste Ausbaustufe in Höhe von 30 Millionen Euro. Dabei entfallen rund 20 Millionen Euro auf die Freizeiteinrichtung und 10 Millionen Euro auf den Forschungsteil. Der Projektträger SW GmbH & Co. KG rechnet damit, dass jährlich 200.000 Gäste die SURFWRLD besuchen werden.

Quelle: Stadt Werne

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here