Gastronomie und Büros: Konzept überzeugte Ratsmehrheit

0
126
So soll es im Bereich der Haverhallen einmal aussehen. Bild: Stadt Schwerte

In den Haverhallen „Im Reiche des Wassers“ sollen Gastronomie und Büros entstehen. Mehrheitlich folgte der Rat der Stadt Schwerte am Mittwoch dem Entwurf der fs3-Immobilien GmbH & Co. KG aus Dortmund.

Das Unternehmen plant eine Mischnutzung des Gebäudes von Gastronomie und Büronutzung. Die Aufteilung sieht drei Komplexe vor: eine ruhrgebietstypische Gastronomienutzung im linken sowie jeweils Büroflächen im mittleren und rechten Gebäudeteil. Der rechte Gebäudekomplex soll der Fa. fs3-Immobilien als eigener Bürostandort dienen.

Eine Vergrößerung der nutzbaren Fläche soll durch die Schaffung einer weiteren Ebene im jeweils hinteren Bereich des Gebäudes erfolgen. Die Aufstockung einer weiteren Ebene wird als optionaler Baustein vorgebracht. Der Anbau von kleinen Balkonen über den Mühlenstrang soll Möglichkeiten für Sitzflächen außerhalb des Gebäudes schaffen, sowohl für die Gastronomie als auch für die Büronutzungen. Sowohl durch die Ansiedlung des Gastronomiebetriebes als auch durch den Ausbau des Gebäudes als Bürostandort werden in dem Gebäude rund 70 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Die fs3-Immobilien GmbH hat seinen Sitz noch in Dortmund. Die Mission von FS3-Immobilien ist es, hochklassige Räume zu kreieren und zu verwirklichen. „Durch unsere langjährige und fundierte Erfahrung im Bausektor garantieren wir ein Höchstmaß an Professionalität und Praktikabilität bei der Entwicklung und Planung unserer verschiedenen Projekte“, heißt es auf der Homepage von fs3. Projektentwicklung, Immobilienvermarktung und Hausverwaltung gelten als die Kernkompetenzen.

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein