Frühschoppen im Studio Freischütz: Noch drei Termine im November – Dann steht das Adventssingen an

0
170
DJ Turtleneck. Foto: Neovaude

Drei Termine stehen noch beim sonntäglichen „Freischütz Frühschoppen” im November an: Das Schroer / Siewert Duo (14.11.), DJ Turtleneck mit einem Woodstock-Special (21.11.) und das Heuser / Bierther Duo (28.11.) werden mit ihrer Musik für eine angenehme Gesprächs- und Umtrunk-Atmosphäre sorgen. Ab dem ersten Advent gehören die Sonntage dann dem gemeinsamen Singen im „Winterwald”. 

Der Musik der Live-Acts in der Waldschänke lauschen, dabei mit Freund*innen plauschen und gemütlich etwas trinken – das ist beim „Freischütz Frühschoppen” in diesem Jahr noch dreimal möglich. An den drei noch verbleibenden Sonntagen im November sind jeweils ab 12 Uhr zwei Live-Bands und ein DJ zu Gast.

Oliver Schroer und Patric Siewert. Foto: Neovaude

Am 14. November steht kammermusikalischer Jazz auf dem Programm: Oliver Schroer (Piano) und Patric Siewert (Bass) arbeiten schon seit mehreren Jahren in unterschiedlichen Bands und Projekten zusammen. Auf das Quartett „Quadrant” folgte das Trio „The Spam”, in dem sie immer noch aktiv sind – wie nun auch als Duo. Die Stücke in ihrem aktuellen Programm sind überwiegend Eigenkompositionen. Mal lyrisch, mal expressiv liegt bei den beiden der Fokus darauf, während des Spielens musikalisch aufeinander zu reagieren.

Für den 21. November hat DJ Turtleneck tief in Vatterns Plattenkiste gekramt. Zum Oberthema „Woodstock” legt er Scheiben auf, die nicht nur die Herzen der 68er-Generation höher schlagen lassen werden. Währenddessen können deren Kinder und Kindeskinder draußen im „Winterwald” auf der Schlittschuhbahn ihre Runden drehen und ihrerseits Rillen im synthetischen Eis hinterlassen. Sein Set steht jedenfalls unter dem Motto „Love, Peace & lecker Pilsken vom Fass”.

Andreas Heuser und Jan Bierther. Foto: Neovaude

Jazz, Fusion, Ethno, Latin, Klassik verbinden sich in den Kompositionen der beiden Gitarristen Andreas Heuser und Jan Bierther zu einer höchst spannenden und abwechslungsreichen Mixtur, wie am 28. November zu hören sein wird. Andreas Heuser gilt als einer der wichtigsten Weltmusiker des Landes und ist Leiter des Transorient Orchestra (WDR Jazzpreisträger 2017).

Der Frühschoppen verabschiedet sich anschließend in die Winterpause – ab dem 16. Januar geht es weiter. Die Sonntage am Freischütz bleiben aber musikalisch: An jedem Adventssonntag – 28. November sowie 5., 12. und 19. Dezember – steht um 15 Uhr auf dem Dorfplatz des Freischütz ein gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern an. Dann werden Liedzettel ausgeteilt, der Musiker Hannes Weyland leitet den spontanen Chor aus allen Singfreudigen an und begleitet ihn auf seiner Gitarre. Hier soll vor allem der Spaß im Vordergrund stehen, Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Das Adventssingen ist Teil des breiten Programms im Winterwald, das stetig wächst: Neben den zwei Bahnen zum Eisstockschießen wartet ab Sonntag, 14.11., bis zum Ende des Winterwaldes am 28. Februar eine 140 Quadratmeter große Schlittschuhbahn auf alle Besucher*innen. Der besondere Clou: Da es sich um synthetisches Eis handelt, werden weder Wasser noch Strom gebraucht – das schont die Umwelt bei gleichem Fahrspaß! 

Zudem bilden ab dem 28. November verschiedene Hütten auf dem Dorfplatz einen kleinen, aber feinen Winterwald-Markt. Dann startet auch der Verkauf von Bio-Tannenbäumen. Ein weiterer Höhepunkt ist der „heilige Frühschoppen” am 24. Dezember. 

PM: Neovaude

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein