Europaabgeordneter Radtke besucht Deutsche Nickel: „Industrielle Wertschöpfung muss in Deutschland bleiben“ 

0
181
(v.l.n.r.): Marco Morten Pufke (Vorsitzender CDU Kreisverband Unna), Rene Koch (CDU), Dennis Radtke (MdEP - Abgeordneter für das Ruhrgebiet in Europa), Peter Bednarz (stellvertretender Vorsitzender CDU-Stadtverband), Christoph Arntz (Geschäftsführer Deutsche Nickel GmbH), Nicole Schelter (Pressesprecherin CDU-Stadtverband), Sascha Enders (Vorsitzender CDU-Stadtverband), Regina Zurnieden (stellvertretende Vorsitzende CDU-Stadtverband). Foto: CDU-Schwerte

Im Rahmen seiner EUSommertour Ruhr 2022 besuchte der CDU-Europaabgeordnete für das Ruhrgebiet, Dennis Radtke, zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern des CDU-Kreisverbandes Unna und des CDU-Stadtverbandes Schwerte die Deutsche Nickel GmbH. Während einer Unternehmensbesichtigung informierten sich die CDU-Politikerinnen und Politiker über die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen der energieintensiven Industrien in der Region. „Kleine und Mittelständische Betriebe sind das Herzstück unserer Wirtschaft“, so Sascha Enders, Vorsitzender des CDU Stadtverbandes, „Sie haben eine Nische entdeckt und sind mit ihren Produkten oft führend auf dem Weltmarkt“. Das bestätigt auch Christoph Arntz, Geschäftsführer der Deutschen Nickel GmbH: „Wir beliefern Raumfahrtunternehmen, die Energiewirtschaft oder die Medizintechnik mit unseren Produkten und helfen ihnen so Lösungen für komplexe Problemlagen zu entwickeln.“ Das Unternehmen bekennt sich zum Standort Schwerte und trieb auch die notwendigen Umstrukturierungen gemeinsam mit allen Beteiligten voran: die Modernisierung der Anlagen und Gebäude geht Hand in Hand mit einer Digitalisierung in der Produktion und einer breiter werdenden Produktpalette. „Das sind die Grundvoraussetzungen für eine stabile und nachhaltige Unternehmensführung!“ unterstreicht CDU Kreisvorsitzender Marco Morten Pufke.

Im Anbetracht der aktuell stark steigenden Energiepreise erklärt der heimische Europaabgeordnete Radtke: „Um die bedrohlichen Entwicklungen für die deutsche Industrie abzufedern und einen Zusammenbruch ganzer Wirtschaftszweige zu verhindern, brauchen wir schnellstmöglich die Einführung eines Industriestrompreises.“

Die sitzungsfreie Zeit nutzt der CDU-Abgeordnete jedes Jahr, um vor Ort in Unternehmen, Einrichtungen, Vereinen, Organisationen und Institutionen mit möglichst vielen Menschen aus dem Ruhrgebiet ins Gespräch zu kommen. Ziel seiner Sommertour sei es, Anliegen der Menschen aus seinem Wahlbezirk aufzugreifen und dann in die politischen Entscheidungen in Brüssel und Straßburg einzubringen. 

Die Deutsche Nickel GmbH in Schwerte ist ein am Weltmarkt aktives Unternehmen, dass vielfältige Nickelprodukte herstellt. Das Unternehmen blickt auf eine lange Tradition in Schwerte im Kreis Unna bis in das Jahr 1869 zurück.

PM: CDU-Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein