Endlich wieder Action in der Alfred-Berg-Sporthalle

0
325
Foto: VV Schwerte

 Die lange Zeit des Wartens fand im Juni für die Schwerter Volleyballerinnen und Volleyballer endlich ein Ende: Die Wiederaufnahme des Hallentrainings in der heimischen Alfred-Berg-Sporthalle ist wieder möglich. 

Bereits im Mai konnte das Volleyballtraining in Kooperation mit dem Elsebad auf der dortigen Beachanlage in festgelegten Kleingruppen und unter strengen Auflagen aufgenommen werden. Der VVS ist, wie auch schon im Sand, einer der ersten Volleyballvereine in NRW, welcher ins Training in der Halle startete. Nach einer Pilotphase mit festen Trainingsgruppen in den kleineren, umliegenden Hallen folgte nach und nach die schrittweise Öffnung für immer mehr Teams in der heimischen Alfred-Berg-Sporthalle. 

Die Freude über die Wiederaufnahme des Hallentrainings ist allen Beteiligten anzumerken. Schon ganz zu Beginn der Testphase machte sich eine ausgelassene Stimmung bei den ersten und zweiten Damen breit. Es folgten die ersten Jugendmannschaften und zuletzt freuten sich auch die VVS-Hobbymannschaften darüber, endlich wieder die Bälle in der Alfred-Berg-Sporthalle fliegen zu lassen. 

Die hierfür erforderlichen Rahmenbedingungen und Auflagen wurden schon vor dem langersehnten Neustart rechtzeitig bei der Stadt Schwerte eingereicht. Nach Bekanntgabe der aktuellen Lockerungen konnte somit das Training wieder aufgenommen werden. Natürlich immer unter Einhaltung der notwendigen Schutzmaßnahmen: Das Führen von Listen über alle Trainingsbeteiligten, das Tragen einer Maske bei Betreten und Verlassen der Halle, die Desinfektion der Bälle und Trainingsmaterialien und besonders das konsequente und bewusste Verhalten der Sportlerinnen und Sportler. 

Die Zwangspause zu Hause wurde von den Athleten zuvor genutzt, um sich in Kraft und Mobilität zu verbessern. Die Trainings- und Athletikpläne, welche von den Trainerinnen und Trainern für die jeweiligen Altersgruppen individuell erstellt und in der „Homeoffice“-Zeit von den Spielerinnen und Spielern fleißig umgesetzt wurden, erleichtern nun den Wiedereinstieg ins Hallentraining. Der NRW-Landestrainer konnte sich bereits selbst ein Bild machen und lobte die Arbeit der Verantwortlichen und die Fitness der Volleyballerinnen des VVS. 

Nach aktuellem Planungsstand halten die WVV-Verantwortlichen daran fest, die Damenwettkampfspiele am 05./06. September 2020 starten zu lassen. Anders sieht es für die Jugendspieltage aus. Diese wurden bereits um drei Wochen auf das Wochenende 19./20. September 2020 verschoben. 

Für die gerade angelaufenen Sommerferien werden weiterführende Trainingskonzepte entwickelt, welche sich in Absprache mit der Stadt und anderen Vereinen wie den Holzpfosten Schwerte verwirklichen lassen. Einer zielgerichteten Vorbereitung auf die kommende Saison sollte damit aus sportlicher Sicht zunächst nichts mehr im Wege stehen. 

PM: VV Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here