Elsebad: Crowd Funding für eine neue Brücke in die Vergangenheit

0
394
Foto: Elsebad

Ein kleines Dorf, abgeschnitten von der Außenwelt: So könnte es demnächst über das Historische Spieledorf Argeste heißen, das hinten im Elsebad liegt. Erreichbar ist das Dorf nur mittels einer Brücke über den Elsebach – und diese Brücke ist nur noch mit Hilfskonstruktionen standsicher. Wenn sie ganz kaputt ist, ist Argeste unerreichbar für die Kinder und Teamer, die dort Historische Spiele miteinander veranstalten. Und auch für die Gäste des Nikolausmarktes in der Weihnachtszeit.

Die Brücke sichert den Hauptzugang zum Dorf und nicht zuletzt den barrierefreien Weg für Menschen mit Behinderung, die nun seit zwei Jahren an den historischen Spielen teilnehmen.
Für eine neue Brücke braucht das Team Argeste eine Starthilfe! Der notwendige Neubau der Brücke wird dann in verschiedenen Schritten und Baumaßnahmen vollzogen. Im ersten Schritt wurde eine qualifizierte Tragwerksplanerin mit der statischen Berechnung der neuen Brücke betraut. Im nächsten Schritt muss eine Fachfirma für Hoch- und Tiefbauarbeiten mit dem Guss der Stahlbeton-Fundamente beauftragt werden. Sobald die Fundamente fertiggestellt sind, kann die eigentliche Brücke über den Bach gespannt werden. Sie besteht im wesentlichen aus zwei 12 Meter langen Stahlträgern, die den Bach überqueren.Auf diese Stahlträger kommt schließlich der Belag aus Holz, das Geländer und zum Schluss der Handlauf. Insgesamt wird dieses Bauprojekt ca. 40.000 € kosten – eine Investition in die Zukunft! Nun braucht das Team eine Starthilfe, um die Statik und die Fundamente bezahlen zu können. Dabei hilft die Schwerte Crowd, mit der Sparkasse und Stadtwerke Schwerte die Spendensammlung unterstützen. Sie ist im Internet unter www.schwerte-crowd.de/argeste erreichbar. Mit vielen kleinen – und größeren – Spenden aus der Schwerter Bürgerschaft kann der Brückenneubau eine Anschubfinanzierung bekommen, wenn insgesamt mindestens 6.660 € gespendet werden. Wenn dabei noch mehr gesammelt wird, fließt auch dieses Geld in den weiteren Brückenbau.

Foto: Elsebad

Das historische Spiel Argeste ist eine seit mehr als 20 Jahren bestehende Initiative für Kinder: Sie können in Argeste die Geschichte ihres Ortes selbst erspielen und erleben. Für eine Woche tauchen sie ein in eine Welt in der Vergangenheit, arbeiten in alten Handwerken, führen Auseinandersetzungen, feiern Hochzeiten – es passiert eben all das, was das Leben der Menschen damals ausgemacht hat. Dieses Erleben ist nachhaltig und hat etwas mit historischer und sozialer Bildung zu tun; und es ist eine Selbstvergewisserung – gerade gut in diesen Zeiten – und macht deutlich, dass Heimat mehr ist als nur ein Wort. Der Weg dorthin führt über die neue Brücke!

Dafür erbitten die Spielmacher Spenden über die Schwerte Crowd. Ab 1. Juni ist dort das Projekt online gestellt – schauen Sie dort einmal nach unter  der Adresse www.schwerte-crowd.de/argeste.

PM: Elsebad

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here