Eine starke Partnerschaft für die Schwächeren – Rotary und die Schwerter Tafel

0
1444
Foto: Rotary Club Schwerte/Ruhr

Seit vielen Jahren unterstützt der Rotary Club Schwerte/Ruhr die Arbeit der Schwerter Tafel. Vielen Mitmenschen fällt es immer schwerer, mit ihrem Geld den Alltag zu bestreiten. Bedürftige finden sich in vielen Bevölkerungskreisen, bei Älteren mit kleiner Rente, bei Geringverdienern, bei Geflüchteten genauso wie bei Alleinerziehenden oder bei Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen in Not geraten sind. Die Schwerter Tafel hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Menschen mit Mahlzeiten zu versorgen oder ihnen überzählige Lebensmittel zur Verfügung zu stellen. In Schwerte nutzen über 500 Menschen wöchentlich das Lebensmittelangebot. Viele nehmen es auch dankbar in Anspruch, an einigen Wochentagen eine frisch zubereitete Mahlzeit zu sich nehmen zu können. Der Küchenmeister, Hendrik Vosscort, beherrscht es perfekt, aus den Nahrungsmittelspenden ein frisches, gesundes und nahrhaftes Essen zuzubereiten. Und sein junges Mitarbeiterteam wird so ganz nebenbei auf die Arbeitswelt vorbereitet. 

Diese wichtige Arbeit der Schwerter Tafel unterstützt der Rotary Club Schwerte als einer dem Gemeinwohl verpflichteter Serviceclub erneut mit einer Spende von 1500 €. Die Spende wurde am 27. Februar von dem amtierenden Präsidenten, Egon Schrezenmaier, und seinem designierten Nachfolger ab 1.7., Dr. Richard Saure, an den Leiter der Tafel, Peter Höck, überreicht. Bei der Gelegenheit kündigte Richard Saure an, dass der Club die Einladung der Tafel zu einer gemeinsamen Mahlzeit gerne annimmt. Während seiner Amtszeit wird der Club im August einen Tag in der Tafel essen. Und natürlich werden die Speisen und Getränke so bezahlt, als hätte sie der Club in seinem Clublokal genossen. Um die Summe gut aufzustocken, wird dann der Hinweis des neuen Präsidenten sicherlich nicht fehlen: „Liebe Freundinnen und Freunde, Trinkgelder bitte nicht vergessen!“

PM: Rotary Club Schwerte/Ruhr

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein