CDU Fraktion mit 2 Anfragen zum Gänsewinkel

0
195
(Foto: © Th.Schmithausen)

Hier die beiden Anträge:

ANFRAGE 1

Herrn Dezernatsleiter Christian Vöcks- im Hause –

Schwerte, 23.02.2021

Anfrage zum Spielplatz am Lindenweg                     

Sehr geehrter Herr Vöcks, 

die CDU-Fraktion bittet Sie herzlich um die Beantwortung einiger Fragen zum Zustand des Kinderspielplatzes am Lindenweg im Bereich Gänsewinkel.

Obwohl der Spielplatz aufgrund von Altlasten („Kieselrot“) gesperrt wurde, ist die Fläche weiterhin frei zugänglich. Die Tische und Bänke werden genutzt. Die Müllbehälter sind zwar mit Müllbeuteln versehen, dennoch vermüllt das Areal mehr und mehr. Der (ehemalige?) Spielplatz macht einen verwahrlosten Eindruck. Hier ist bekannt, dass seit 2017 Untersuchungen des Untergrunds stattfinden. 

Wir bitten Sie um einen Sachstandsbericht:- Gehen vom Belag – Kieselrot – Gefahren wie Dioxin aus?- Ist der Spielplatz für die Öffentlichkeit gesperrt? Falls ja, warum ist der Zugang weiterhin ungehindert möglich? In diesem Falle macht es keinen Sinn, die Mülleimer mit Müllbeuteln zu versehen, sodass der Eindruck entstehen kann, dass dort ein Aufenthalt erwünscht ist. – Falls bisher keine Sperrung erfolgt ist – wie sind die Reinigungs- und Pflegeintervalle?- Ist es möglich, die Fläche anderweitig nutzbar zu machen?

Für die Beantwortung der Fragen bedanke ich mich im Voraus und verbleibe mit freundlichen Grüßen 

Marco Kordt (Fraktionsvorsitzender)

ANFRAGE 2

Herrn Dezernatsleiter Christian Vöcks

– im Hause –

​​​​​​Schwerte, 23.02.2021

Anfrage zur ehem. Flüchtlingsunterkunft Gänsewinkel

Sehr geehrter Herr Vöcks, 

die CDU-Fraktion wurde von Bürger*Innen auf den Zustand des Gebäudes der ehemaligen Flüchtlingsunterkunft im Gänsewinkel aufmerksam gemacht.

Es befindet sich an der Ernst-Gremler-Straße zwischen dem Treffpunkt der Pfadfinder und dem des Rollschuhvereins.

Das Gebäude wurde seinerzeit ertüchtigt; nach dem Auszug der Flüchtlinge verschlechtert sich sein Zustand allerdings zusehends. Das Haus ist von außen zugänglich – mit den entsprechenden Folgen.

Zudem sammelt sich im vorderen Bereich Müll; sogar Matratzen wurden dort abgelegt.

Wir bitten Sie um die Beantwortung folgender Fragen:- Wie gedenkt die Stadt mit dem Gebäude weiter zu verfahren?- Soll es veräußert werden oder weiterhin im Besitz der Stadt bleiben?- Falls die Stadt weiterhin Eigentümerin bleibt, ist eine andere Nutzung denkbar wie z. B. ein Proberaum für Musiker?

Über eine zeitnahe Antwort würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Marco Kordt, Fraktionsvorsitzender

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here