Bürgermeister besichtigt Baustelle: Es geht voran auf der B236

0
129
Bürgermeister Dimitrios Axourgos und der Technische Dezernent der Stadt Schwerte, Christian Vöcks (2.v.r.), ließen sich von Projektleiter Karl-Heinz Aukschun (l.) und DEGES-Mitarbeiter Andre Harms über den Stand der Dinge auf der B236 informieren. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Es geht voran mit dem Umbau der B236. Diesen Eindruck hat Bürgermeister Dimitrios Axourgos gewonnen, nachdem er am Dienstag der Baustelle einen Besuch abgestattet hat und sich von Karl-Heinz Aukschun, Projektleiter der DEGES, über den Stand der Dinge informieren ließ. Fazit: Der zweite Bauabschnitt läuft reibungslos. Und schon im Mai soll die neue Fußgängerbrücke am Freischütz eingesetzt werden.

„Ich freue mich sehr, dass der Umbau der Bundesstraße läuft“, sagte Dimitrios Axourgos. „Die Ergebnisse des ersten Bauabschnitts lassen erahnen, dass der Verkehr auf diesem 1,7 Kilometer langen Teilstück von 2022 an entspannter rollen kann. Damit erfüllt sich nach Jahren dauerhafter Staus der Sinn und Zweck dieser Baumaßnahme“.

Zurzeit wühlen sich Bagger und Raupen im Abschnitt zwischen der A1-Anschlussstelle Bremen und der Heidestraße durch den Boden. Alle Häuser in diesem Bereich sind abgerissen worden. Der Verkehr läuft auf der Hörder Straße über die im ersten Bauabschnitt frisch asphaltierte Bundesstraße in Richtung Dortmund und in Richtung Schwerte. Weiter oben in Höhe des Freischützes schreiten die Arbeiten für die neue Brücke voran. Sie soll bereits im Mai eingesetzt werden, ehe danach die alte Brücke abgerissen wird. Das wird mit zwei Vollsperrungen der B236 verbunden sein; diese Arbeiten finden an zwei Wochenenden statt.

Ende Juli soll der zweite Bauabschnitt fertig sein. Knapp ein Jahr später plant die DEGES das Ende der Umbaumaßnahmen zwischen dem Tunnel in Berghofen und den Autobahn-Anschlussstellen in Schwerte, nachdem auch die Bauabschnitte drei und vier gemeistert worden sind. Übrigens: Bis Ende März müssen Autofahrer*innen noch gedulden, ehe sie wieder von der Hörder Straße aus in die Bergstraße fahren dürfen und umgekehrt. Notwendige Restarbeiten konnten witterungsbedingt noch nicht ganz abgeschlossen werden. Am Ende des Monats März soll die Baustelle in diesem Bereich aber verschwunden sein.

PM: Stadt Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here