Anne Frank-Ausstellung: wichtige Auseinandersetzung mit der Geschichte

0
133
Bürgermeister Dimitrios Axourgos eröffnete die Anne Frank-Ausstellung. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

„Deine Anne – ein Mädchen schreibt Geschichte“ ist der Titel einer Wanderausstellung, die am Mittwoch im Rathaus der Stadt Schwerte eröffnet wurde und die in den nächsten vier Wochen nach Voranmeldung dort besucht werden kann.

Bürgermeister Dimitrios Axourgos verlieh seiner Freude Ausdruck, dass diese Ausstellung des Anne Frank-Zentrums mit Sitz in Berlin nun in Schwerte zu sehen ist. „Ich weiß, wie wichtig die Auseinandersetzung mit dem Leben Anne Franks und der Zeit des Nationalsozialismus ist“, sagte der ehemalige Geschichtslehrer. Er dankte nicht nur der Evangelischen Kirche von Westfalen als Projektpartnerin und allen Sponsor*innen, sondern ganz besonders auch seinem Mitarbeiter Jona Groth. Er war es, der die Ausstellung ins Schwerter Rathaus geholt hat.

Jona Groth. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Jona Groth organisierte die Ausstellung.

Die Ausstellung erzählt Anne Franks Lebensgeschichte, verknüpft diese Geschichte mit aktuellen Fragen und einer Auseinandersetzung mit Antisemitismus und Diskriminierung. Zentraler Baustein jedes Projektes ist die aktive Einbindung von Jugendlichen: Sie werden zu Peer Guides qualifiziert, die andere Jugendliche, aber auch Erwachsene durch die Ausstellung begleiten. Sie vermitteln Wissen, beantworten Fragen und regen zum Dialog an.

„Durch die aktive Teilhabe erwerben die Jugendlichen viele Kompetenzen, sie erleben Selbstwirksamkeit und erhalten Anerkennung für ihr Engagement“, erklärt Jona Groth. Kombiniert mit einem breiten Netzwerk werden so die lokalen demokratischen Strukturen gestärkt und Veränderungsprozesse angestoßen. Mitglieder des Kinder- und Jugendparlamentes der Stadt Schwerte sowie Schüler*innen der weiterführenden Schulen der Stadt stehen in Schwerte in der ersten Reihe. „Für euer Engagement will ich euch im Namen der Stadt meinen Dank aussprechen. Unsere Stadtgesellschaft lebt von jungen Menschen, die sich engagieren“, so der Bürgermeister.

Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Junge Menschen führen durch die Ausstellung

Grußworte sprachen Christian Uhlstein, Pfarrer in der Evangelischen Kirche von Westfalen, Sevgi Karaman-Brust aus dem Kommunalen Integrationszentrum Unna und Viktoria Nahm, Direktorin des Anne-Frank-Zentrums Berlin. Zu den Gästen der Eröffnung gehörten auch der Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek und der Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke.

Ein lokales Rahmenprogramm sorgt dafür, dass die Auseinandersetzung mit Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung nicht nur unter Kindern und Jugendlichen, sondern auch in der breiten Bevölkerung stattfindet.

  • 02.09. 19 Uhr: Open Air Kino im Elsebad: „Das Tagebuch der Anne Frank“; Ort: Elsebad; Veranstalter*in: Bündnis Schwerte gegen Rechts und Förderverein Elsebad e.V.
  • 06.09. 19 Uhr: Lesung mit Max Czollek aus seinem Buch „Desintegriert euch“; Ort: STUDIO 7, Heidestr. 55; Veranstalter*in: Bündnis Schwerte gegen Rechts und Integrationsrat
  • 22.09. 19 Uhr: Filmvorstellung „Wolkenbruch“; Ort: Gemeindezentrum St. Viktor; Veranstalterin: Ev. Gemeinde Schwerte
  • 09.11. 19 Uhr: Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht mit Einbeziehung der Peer Guides; Ort: Gedenkstätte in der großen Markstraße; Veranstalter*in: Bündnis Schwerte gegen Rechts, Friedensinitiative und Kulturbüro
  • 12.11. 19 Uhr: Schpilt a Freijlachs – Jüdische Musik und jüdischer Humor mit der Band Naschuwa; Ort: Gemeindezentrum St. Viktor; Veranstalter*in: Ev. Gemeinde Schwerte

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein