30 Jahre Ruhrstadt Orchester – Zweites Jubiläumsfestkonzert – ein Plädoyer für die Menschlichkeit

0
270
Foto: Ruhrstadt Orchester

Das zweite Jubiläumsfestkonzert des Ruhrstadt Orchesters „Klangdenkmäler vor Ostern“ am Sonntag in der gut besuchten Rohrmeisterei spiegelte auch das Ukraine-Drama wider. 

Bachs berühmte Air vor dem 3. Brandenburgisches Konzert stimmte ein auf die emotional sehr besondere Stimmungslage. Zusammen mit zwei ebenfalls an Bach angelehnten Solokadenzen für Gitarre solo (Sabine Thielmann) entstand ein würdevoller Rahmen.

Solist der berühmten Trauermusik für Viola und Orchester von Paul Hindemith war Alexander Ostrovski. Er widmete seinen Vortrag mit bewegenden Worten den Opfern des Krieges.

Mit Händels Passacaglia, Kreislers Violinkonzert (Solist ebenfalls Alexander Ostrovski) und Griegs Holberg-Suite folgten weitere spannende und ergreifende Klassik-Werke.

Der Städtische Kapellmeister Claus Eickhoff leitete souverän und setzte dabei immer wieder ebenso überraschende wie überzeugende musikalische Akzente.

PM: Ruhrstadt Orchester, Sabine Thielmann

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein