18. Juni: Schwerter Gemeinde wieder auf Wallfahrt! 

0
364
Foto: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

Nach der als viel zu lang empfundenen Pandemie-Pause geht die Schwerter Pfarrgemeinde St. Marien endlich wieder auf die Wallfahrt! Am Samstag, 18. Juni, werden alle zu Pilgern und wandern, strampeln, fahren oder paddeln zum Zisterzienser-Kloster nach Bochum-Stiepel. Dort in der Klosterkirche soll zur Schmerzenreichen Gottesmutter gebetetwerden, das ist eine in der Region sehr bekannte mittelalterliche Pieta-Figur.

Foto: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

Gegen 14.30 Uhr sollten alle Pilgerinnen und Pilger, große und kleine, angekommen sein, Speisen und Getränke stehen bereit (Mitbring-Buffet) zur Erholungspause. Die Eucharistiefeier mit Pfarrer Peter Iwan und Pastor Michael Danne beginnt dann um 15.30 Uhr. Direkt nach der Messe fährt ein Reisebus mit Fahrradanhänger die Pilgerschar wieder nach Schwerte.

Wer mitpilgern möchte, muss sich bis zum 4. Juni im Pfarrbüro von St. Marien, Haselackstraße 20, Telefon 16418, st.marien@schwerterkirchen.de, angemeldet haben. In allen Schwerter Kirchen der Pfarrgemeinde, in den Gemeindeagenturen und im Pfarrbüro liegen Flyer und Anmeldeformulare aus.

Wer für das Erholungsbuffet im Kloster Kuchen spenden möchte, kann den schon am Freitag, 17. Juni, bis 12 Uhr und am Samstag, 18. Juni, bis 10 Uhr abgeben. Die Kuchen werden dann nach Bochum transportiert.

Viele Wege führen von Schwerte nach Bochum-Stiepel. Auf allen Wegen wird an verschiedenen Stationen gebetet und gesungen. Der lange Fußmarsch geht über 19 Kilometer, dafür werden 4,5 Stunden veranschlagt. Los geht es für diese Gruppe um 7.15 Uhr ab Marienkirchen Goethestraße, ein Teil der Strecke wird mit der Bahn zurückgelegt. Die Teilnehmer für den kurzen Fußweg (6 Kilometer, etwa 1,5 Stunden Wanderung) treffen sich um 12 Uhr an der Marienkirche. Da werden Pkw-Fahrgemeinschaften gebildet, Treffpunkt ist dann das Schloss Kemnade in Hattingen. Von dort aus wird gewandert.

Die Radfahrergruppe legt 48 Kilometer zurück und startet um 8.30 Uhr ebenfalls an der Marienkirche. Es besteht Helmpflicht, die Räder müssen verkehrstauglich sein. Die Strecke führt weitgehend durch das flache Ruhrtal, nur die Schlussetappe geht bergauf. Die Autofahrergruppe fährt um 12 Uhr an der Marienkirche los, die Motorradfahrer starten schon um 11.30 Uhr ab Marienkirche (mindestens 125 cbm und 15 PS sind vorgeschrieben). Und dann gibt es noch die Kanu-Gruppe, die trifft sich schon um 7.15 Uhr an der Marienkirche.

PM: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein