Wird sich der Umbau des Marktplatzes um 1,5 Millionen Euro verteuern? 

0
453
Foto: © Thomas Schmithausen

Der Bau des Marktplatzes könnte sich um mindestens 1,5 Millionen Euro verteuern. 
Dies ist die Konsequenz der Aussage des technischen Beigeordenten und Leiters des Bauamtes Christian Vöcks. 
Dieser hatte in der Ratssitzung vom 15.02.2023 mitgeteilt, dass sich die Baukosten für die Sportarena in Wandhofen um ca. 40% verteuert hätten. Übertragen auf den Marktplatz bedeutet dies eine Kostensteigerung von mindestens 1,5 Millionen Euro und dabei sind die Kostensteigerungen für die Sanierung der Tiefgarage noch nicht  berücksichtigt. 
Diese kommenden Beträge sind bisher im aktuellen Haushalt  nicht enthalten. Die Kostensteigerung für das Projekt Sportarena Wandhofen beträgt bisher 2,64 Millionen, zusätzlich werden durch jede Zinserhöhung von 1% weitere Kosten von 0,6 bis 0,65 Millionen für den Haushalt verursacht (auf der Grundlage von Kassenkrediten von 60 bis 65 Millionen). 
Aktuell ist zusätzlich mit einer erheblichen Steigerung der Personalkosten durch Tarifverhandlungen zu rechnen. Damit wird schnell klar, dass das durch die Bilanztricks von der Stadtspitze präsentierte positive Ergebnis des Eigenkapitals für das Jahr 2023 von 1,5 Millionen Euro nur eine geschönte Momentaufnahme bzw. ein Strohfeuer oder auch ein Muster ohne Wert ist. 
Zum Schluss ein Zitat aus der Haushaltsrede der Fraktionsvorsitzenden der FDP Renate Göke: „Die Aussage unseres Kämmerers, dass die Finanzierung des Haushalts demnächst nur noch über Steuererhöhung zu gewährleisten ist, sollte uns alle aufschrecken lassen.“

PM: Bündnis Gemeinsam für Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein