Weil wir es können – Premiere der Jungen Theaterwerkstatt

0
377
Foto: STUDIO 7 Theater

So eine Frechheit! „Weil wir es können“ – da soll man sich nicht aufregen! Oder den Jugendlichen einfach mal zuhören, wenn sie schon so authentisch selbstbewusst daherkommen? Die junge Theaterwerkstatt von STUDIO 7 „Sauco Theater“ stellt ein aufregendes Stück zum Thema Mobbing vor. Die Premiere ist am 4. März, gleich zweimal hintereinander, am 5. März gibt es eine weitere Aufführung.

Mobbing kennen alle, verurteilen alle, viele haben Patentrezepte, sind sicher nie zu den Betroffenen zu gehören. Und wenn doch? Aus der Sicht der Opfer haben sechs Schwerter Jugendliche erst improvisiert, dann alle Texte selbst geschrieben und mit der Regisseurin Ana Patricia Marioli (STUDIO 7 Theater) inszeniert. Heraus kam ein aufregendes Wanderstück, das alle Räume der Kulturkneipe „Auf der Heide“ bespielt – die große Halle, den Saal, die Flure, den Biergarten und die Gaststätte selbst.

Fünf starke Mädels und ein mutiger Junge treffen sich. Sie erleben Mobbing und Gewalt, in der Schule, im Sportverein, in der Familie. Ausgrenzung, Schikane, Misshandlungen – die sechs gehen auf unterschiedlichste Weise damit um, oder kommen eben nicht klar. Zusammen wollen sie stärker sein, wollen sich rächen und kaputt machen, was sie kaputt macht. „Weil wir es können“ ist eine Mischung aus Realität und Wunschtraum, Freude und Leid – eine abgedrehte Inszenierung.

Das Publikum muss dem Ensemble folgen, inhaltlich wie auch zu Fuß, auch ins Freie. Warme Kleidung ist deshalb wichtig. Menschen mit Mobilitätseinschränkungen sollten sich vorab melden. Es gibt nur eine begrenzte Platzzahl, frühes Reservieren ist wichtig. Dies ist möglich online unter https://tickets.heidekneipe.ruhr oder in der Ruhrtal-Buchhandlung in der Schwerter Innenstadt. Der Eintritt ist ein freier Betrag, nach dem Motto „Zahle, was du willst / Zahle, was du kannst!“.

Das Ensemble vom Sauco Theater besteht aus:

Dilara Hafhaf, Elena Tillmann, Johanna Born, Michel Blaschke, Greta Cordes, Hannah Cordes. 

Regie: Ana Patricia Marioli

Choreografie: Oksana Bielykh

Technik: Simon von Oppeln-Bronikowski, Anton Seifert (Assistenz)

Produktion: Theaterwerkstatt für aktive Kultur e.V. | STUDIO 7 Theater

PM: STUDIO 7 Theater

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein